Zum Inhalt springen

Wirtschaft Wenn das Nachttischchen das Smartphone lädt

Die meisten Smartphones lassen sich bisher nicht kabellos aufladen – auch weil das bisher nicht viele Vorteile brachte. Erstmals will jetzt eine grosse Möbelkette mit Hilfe der Technik den Alltag vereinfachen: Ikea baut entsprechende Ladestationen in Tische und Lampen ein.

Ikea integriert kabelloses Smartphone-Ladegerät

Das könnte dem drahtlosen Aufladen von Smartphones und Tablets einen Schub geben: Ikea baut entsprechende Ladestationen direkt in einige Möbel ein. Die Technik werde vom 15. April an in mehrere Tische und Leuchten integriert, kündigte das Unternehmen vor der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona an.

Damit würde es ausreichen, Geräte mit drahtloser Ladefunktion einfach auf die Möbelstücke zu legen. Ikea setzt dabei auf den Ladestandard Qi. Er werde aktuell von über 80 Smartphones sowie diversem Zubehör unterstützt, erklärte die Branchenorganisation Wireless Power Consortium.

Ikea macht den ersten Schritt, Vorteile der Technik unauffällig in den Alltag zu bringen. Normalerweise müssen die Nutzer ihre Smartphones auf eine Ladestation legen – was fast genauso viel Aufwand bedeutet, wie ein Kabel einzustecken.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip, Züri
    Wettbewerbsfrage: Wie heisst das bahnbrechende Nachttischchen von IKEA, mit welchem man das Handy drahtlos laden kann? A Strahla, B Smøg, C Grilla, D insømnia Es gibt einen wilden Ritt auf der Radarantenne des Flughafens Kloten zu gewinnen. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Dupont, Küsnacht
    .... und gibt es dazu Vergleiche zur elektromagnetischen Strahlung, ob ein Handy auf diese oder auf die konventionelle Art mit Kabel aufgeladen wird? Ich denke, diese sehen ziemlich schlecht aus. Und nota bene: Eigentlich wird mein Alltag nicht signifikant vereinfacht, wenn ich ein Handy zum Aufladen "nur" an eine bestimmte Stelle legen muss oder auch noch ein Kabel einzustecken habe. Mal ganz abgesehen von den Zusatzkosten und ev. zusätzlichen Energieverlusten, wenn es Millionen machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen