Wieder Milliardenverlust «Wieso nicht Boni streichen?»

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: So auch die Credit Suisse. Nach Bekanntgabe eines weiteren Milliardenverlust und einem Abbau von 5500 Stellen 2017 steigt zwar der Aktienkurs, auf Twitter erntet die Bank aber breite Kritik. Auch ein Fotoverbot sorgt für Gesprächsstoff.

Klicken Sie hier, falls dieser Artikel nicht korrekt angezeigt wird.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Erneut rote Zahlen für die Credit Suisse

    Aus Tagesschau vom 14.2.2017

    2016 erzielte die Credit Suisse einen Verlust von 2.4 Milliarden Franken – ähnlich wie im Jahr zuvor. Indes liegt die CS-Aktie zurzeit mit über drei Prozent im Plus. Einschätzungen von SRF-Wirtschaftsexperte Daniel Däster.