Zahlen von SGS übertreffen Erwartungen

Als erstes SMI-kotiertes Unternehmen präsentiert der Warenprüfungskonzern seine Zahlen für 2012. Das Ergebnis stimmt Analysten zufrieden.

Video «Warenprüfer SGS wächst und wächst» abspielen

Warenprüfer SGS wächst und wächst

1:17 min, aus Tagesschau am Mittag vom 17.1.2013

Der weltweit grösste Warenprüfkonzern SGS hat 2012 den Gewinn um 1,5 Prozent auf 556 Millionen Franken gesteigert. Der Umsatz wuchs währungsbereinigt um 14,5 Prozent auf 5,6 Milliarden Franken. Dabei überschritt die Öl-, Gas- und Chemiesparte als erstes Segment die Milliardengrenze.

Zum organischen Wachstum von 10,2 Prozent gesellte sich eines von 4,3 Prozent aus den im Berichtsjahr übernommenen Firmen. 18 Unternehmen kaufte SGS vergangenes Jahr.

Analysten zufrieden

Restrukturierungen vor allem in Europa schlugen sich in Einmalausgaben von 47 Millionen Franken nieder. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung nun eine Dividende von 58 Franken je Aktie vor.

Ein Analyst der Bank Vontobel bezeichnet das Ergebnis als «solide». Die Betriebsgewinnmarge sei besser als erwartet. Ähnlich sieht es die Notenstein Privatbank AG. «Aufgrund der anhaltenden Zukäufe des Warenprüfungskonzerns wurde im Markt über eine höhere Einbusse gerechnet», heisst es in einem Kommentar. Allerdings liege sie auch deutlich unter den Zielvorgaben von SGS.