Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Zurich Insurance trennt sich von britischer Tochter

Der Fokussierungsprozess beim Versicherungskonzern Zurich geht weiter. Das Schadengeschäft der britischen Tochter Eagle Star wird an RiverStone übertragen.

Zurich erwartet, dass die Transaktion innerhalb von zwei Jahren 340 Mio. Dollar an lokalem Kapital freisetzen wird, wie das Unternehmen nach Börsenschluss mitteilte. Damit mache der Konzern einen weiteren Schritt beim Ausstieg aus dem Nicht-Kerngeschäft.
 
Weiter gab der Konzern bekannt, dass die Zurich Bank ihre Banklizenz in Irland zurückgegeben habe. Die irische Zentralbank habe einen entsprechenden Antrag Mitte Dezember gutgeheissen. Zurich Bank wird nun in Dunbar Assets Ireland umbenannt.

Für Zurich bedeutet die Transaktion einen weiteren Schritt beim Ausstieg aus Nicht-Kerngeschäften.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.