09.04.2018742 Ansichten

Freihandel unter Beschuss

Weltweit nimmt der Protektionismus zu. Die USA und China decken sich gegenseitig mit Zöllen ein und behindern den freien Warenverkehr statt ihn zu fördern. Diese Politik stellt auch das Selbstverständnis der Welthandelsorganisation WTO in Frage: Sie wurde eigens gegründet, um den Freihandel zu fördern. Ihre multilateralen Verhandlungsrunden kommen aber seit Jahren nicht vom Fleck. Das Paradoxe: Gerade dieser aufkeimende Protektionismus könnte die Rolle der WTO nun aber wieder stärken.

Mehr von ECO

Mehr aus der Sendung

Auch interessant