«Bösi Buebe» aus Rothenburg

Der Innerschweizer Schwingerverband (ISV) ist mit dem Schwingklub Rothenburg und Umgebung und seinen Jungschwingern Manuel, Livio, Luc, Leandro und Ueli am Start. Die fünf Jungs kämpfen für ihre Region um den ersten Preis der «Bösen Buben» und um den Einmarsch am ESAF 2016 in Estavayer-le-Lac.

Video «Rothenburg» abspielen

«Bösi Buebe»: Die Rothenburger Jungschwinger stellen sich vor

1:12 min, vom 18.8.2016

Insgesamt treten aus der ganzen Schweiz fünf Klubs mit ihren Jungschwingern gegeneinander an. Jeder Klub hat die drei gleichen Aufgaben zu lösen und präsentiert sich damit dem Radio SRF 1-Publikum.

Aufgabe 1: Kunstwerk aus Sägemehl

Rothenburg ist bekannt für seine Nachwuchsarbeit. Für Klubpräsident Bruno Odermatt war sofort klar: «Wir wollen beim Wettbewerb <Bösi Buebe> mitmachen und gewinnen!» Keinen Aufwand hat der Klub gescheut.

Für die Sägemehlaufgabe haben die fünf Jungschwinger Manuel, Livio, Luc, Leandro und Ueli sogar selber eine Tanne gefällt. Natürlich nicht ohne tatkräftige Unterstützung der Väter. Schlussendlich haben rund 60 Vereinsmitglieder zum Gelingen der Aufgabe beigetragen. «Schwingen ist zwar ein Einzelsport aber ohne Teamarbeit geht es nicht», meint Bruno Odermatt.

BildlegendeVon der Vorlage zum fertigen Werk – die Präzisionsarbeit der Rothenburger Jungschwinger.

Aufgabe 2: Schwinger-Rap

Von den fünf Jungschwingern kommen drei aus einem bäuerlichen Umfeld, sagt Klubpräsident Bruno Odermatt. Trotzdem sei ihnen Rap nicht fremd. «Das sind Buben, die auch gerne Fussball spielen und Rap oder Hip Hop hören, so wie alle anderen Jungs auch.» Odermatt wehrt sich gegen das Klischee: Schwingen gleich Folklore.

Das Texten des Rap-Verses und das Auswendiglernen war kein Problem – etwas länger habe die musikalische Justierung und das Einstudieren der passenden Bewegungen gebraucht, meint Klubpräsident Bruno Odermatt. Nun sind alle begeistert und der Rap habe Ohrwurm-Potenial. Die Mütter der Jungschwinger können ein Lied davon singen. Zuhause bei den Jungschwingern lief der Rap in der Entstehungsphase paktisch rund um die Uhr, so Odermatt.

Video «Rothenburg Rap (Aufgabe)» abspielen

Aufgabe 2: Schwinger-Rap

0:28 min, vom 18.8.2016

«  Schuelzüg ond Örgeli a Nagu hänke,
i Schtau no schnöu go d'Chauber tränke.

Täsche packe ond de los,
d'Vorfreud die esch riesig gross.

Schwenge, Schwenge esch euses Hobby,
wär's ned gärn hed esch e Globi.

För s'Fäscht trainiere, ohni Sorg,
mer send die böse Buebe us Roteborg. »

Zum Schluss der Aktion produziert Radio SRF 1 aus den Versen aller fünf Klubs den Schwinger-Rap «Bösi Buebe». Das Musikvideo dazu sehen Sie ab Donnerstag, 25. August, auf srf1.ch.

Aufgabe 3: Hoselupf mit Patin Christina Lang

Einer aus der Jungschwinger-Gruppe zieht eine Karte. Darauf steht, mit welchem Schwung die Patin Christina Lang zu Fall gebracht werden soll. Nach dem Handschlag mit Bucher Manuel bleibt für die Moderatorin kaum Zeit, sich gegen den entschlossenen Griff des Neunjährigen zur Wehr zu setzen.

Der Sennenschwinger Bucher Manuel hat den «Kurz» schon mehrfach geübt und er hat grosse Pläne. Er will einmal einen Kranz und eine grosse Schelle gewinnen. Das sind gute Vorsätze, um im «Bösi Buebe»-Wettkampf seine Gegnerin Lang Christina zu bezwingen.

Video «Rothenburg Hoselupf (Aufgabe)» abspielen

Aufgabe 3: Hoselupf mit Christina Lang

0:27 min, vom 18.8.2016

So böse sind die Jungschwinger aus Rothenburg und Umgebung

Patin

Porträt von Christina Lang.

Montage: Keystone / SRF

Die Jungs vom Schwingklub Rothenburg und Umgebung haben Christina Lang als Patin. Die Moderatorin unterstützt die Jungschwinger im Kampf um den ersten Preis.

Sendung zu diesem Artikel