«Querfeldeins» 2014 - Kurzübersicht der Etappen

Radio SRF 1 lanciert diesen Sommer die dritte Ausgabe der beliebten Wandersendung «Querfeldeins». Reto Scherrers Entdeckungsreise beginnt am Sonntag, 10. August, mit einem grossen Auftaktevent am «slowUp» in Brugg und führt danach in fünf Etappen durch drei Kantone nach Rheinfelden.

Auf Entdeckungsreise in der Nordwestschweiz

Reto Scherrer mit Kopfhörern.

Bildlegende: Reto Scherrer freut sich auf die «Querfeldeins»-Woche. SRF

Nach dem grossen Auftakt in Brugg entdeckt Reto Scherrer vom 11. bis 15. August in fünf Etappen die versteckten und geheimnisvollen Winkel der Nordwestschweiz.

«  Spannender als jedes Geschichtsbuch. »

Reto Scherrer

Karte mit der ganzen Route eingezeichnet.

Bildlegende: «Querfeldeins» Hier geht es lang. GoogleMaps

Die rund 100 Kilometer lange Route führt von Brugg über Aarau, Olten, Sissach und Arlesheim bis nach Rheinfelden an der Schweizer Grenze zu Deutschland. Jeden Tag wird Reto Scherrer von einer Gruppe auserwählter SRF 1-Hörerinnen und -Hörern begleitet.

Reto Scherrer passiert mit seinen Begleitern zahlreiche Burgen und Schlösser im Kanton Aargau und streift durch Auenlandschaften mit den unterschiedlichsten Lebensräumen für Pflanzen- und Tierarten. Er schlendert durch die weitläufige Bally-Parklandschaft, die Schuhfabrik-Gründer Carl Franz Bally 1868 in Schönenwerd SO angelegt hat. Zusammen mit seinen Begleitern bezwingt Reto Scherrer den Passübergang Unterer Hauenstein auf 691 Metern über Meer. Im Verlauf der Woche lässt er sich auch von Lamas begleiten, von einer Dampfbahn befördern und auf dem Wasserweg in Richtung Wochenziel in Rheinfelden transportieren.

Am Donnerstag, 14. August 2014, ist Reto Scherrer zudem Gast bei Roman Kilchsperger im «Donnschtig-Jass» in Arlesheim BL oder Frenkendorf BL.

Brugg - Aarau

    • Burg mit Rebberg im Vordergrund.

      Bildlegende: Erste Etappe Die Habsburg ist Stammburg des gleichnamigen Adelgeschlechts, bei Habsburg im Kanton Aargau. Keystone

      Schloss- und Auen-Landschaften im Mittelland

      Der Weg führt vom Bahnhof Brugg hinauf in das Dorf Habsburg mit seiner gleichnamigen Burg, dem Geburtsort der Habsburger-Dynastie. Schloss Wildegg und Schloss Lenzburg liegen in unmittelbarer Nähe. Neben den Habsburgern gehören auch die Römer zur Geschichte der Region Brugg. Durch die Auenlandschaften gelangen wir nach Aarau, der ersten Hauptstadt der Schweiz. Eine Besonderheit dort sind die Meyerschen Stollen. Diese dienten früher der Wasser- und Energieversorgung von verschiedenen Fabriken.

Aarau - Olten

    • Ein Blick auf Schönenwerd aus der Vogelperspektive. Die Gemeinde liegt an der Aare.

      Bildlegende: Blick auf Schönenwerd. Unten links das Bally Areal. Vogelperspektive auf Schönenwerd mit Bally-Areal.

      Industrie- und Kraftwerke entlang der Aare

      Bald nach Aarau führt der Weg an der Aare direkt am Bally-Industriegelände in Schönenwerd vorbei. Hier hat Bally Schweizer Industrie-Geschichte geschrieben. Ein Ort als Spiegel von Aufstieg und Niedergang einer Firma. Weiter geht der Wanderweg durch Auen bis zum Kernkraftwerk Gösgen. Kurz vor dem Eisenbahnknotenpunkt Olten kommen wir an der Wasserkraftanlage Winznau vorbei, einem der vielen Wasserkraftwerke entlang der Aare.

Olten - Sissach

    • Bahnarbeiter fotografiert den Hauensteintunnel.

      Bildlegende: Der Hauensteintunnel ist 2008 eine Baustelle. Im acht Kilometer langen Tunnel stehen Erneuerungsarbeiten an. Keystone

      Hombergertal - das Tunnel- und Eisenbahnertal

      Diesmal führt uns der Weg von der Stadt Olten hinauf zum Passübergang am Hauenstein. Schon die Römer benutzten diesen Übergang in das Homburgertal. Nach dem steilen Aufstieg und dem Abstieg nach Läufelfingen kommen wir an der Ruine Homburg vorbei und laufen über einen Teil des beliebten Bahn-Wanderwegs bis nach Sissach. Während wir die Jurahöhen zu Fuss überwinden, führt durch den Berg eine historisch bedeutsame Eisenbahnstrecke. Der Bau des Hauensteintunnels war 1853 noch eine Sensation.

Sissach - Arlesheim

    • Zwei parkierte Militärjeeps.

      Bildlegende: asdfsadf SRF

      Militärgeschichte und antroposophische Medizin

      Am Morgen führt der Weg zuerst von Sissach nach Liestal und dann hinauf zum Sichterenhof. In dieser Gegend beschäftigen wir uns mit der Landesverteidigung im Ersten und Zweiten Weltkrieg und anderen militärhistorischen Themen. Der Weg führt weiter über das Dorf Gempen hinauf zur Schartenfluh mit dem Gempenturm. Von dort aus geht es wieder hinunter in die Region Dornach-Arlesheim, wo das Goetheanum, das Zentrum der antroposophischen Medizin beheimatet ist. Schlussendlich kommen wir bei der Eremitage, dem grössten englischen Landschaftsgarten der Schweiz, vorbei und erreichen unser Etappenziel im Zentrum von Arlesheim.

Arlesheim - Rheinfelden

    • Güterzug verlässt den Güterbahnhof in Muttenz.

      Bildlegende: Der Güterbahnhof in Muttenz liegt an der Nord-Süd-Achse. Mehrere hundert Güterzüge verkehren wöchentlich zwischen Mut... Keystone

      Transport und Chemie am Rhein

      Heute führt uns der Weg vorbei an Schweizerhalle, dem Ort, der für eine der grössten Umweltkatastrophen in der Schweiz steht. Zuerst aber beschäftigen wir uns mit dem Güterbahnhof Muttenz, einem der grössten Güterumschlags-Bahnhöfe der Schweiz, den Rheinsalinen und dem Rheinhafen. Entlang dem Rheinuferweg gelangen wir dann nach Kaiseraugst. Ein grosses Thema sind hier wiederum die Römer. Weiter dem Rheinufer entlang beenden wir die letzte «Querfeldeins»-Etappe – im Rhein- und Bierbrauerstädtchen Rheinfelden.

Jeden Tag können bis zu 40 Hörerinnen und Hörer Reto Scherrer auf der Wanderung begleiten. Die Anmeldefrist ist abgelaufen und alle Wanderplätze sind vergeben. Ohne Anmeldung können Sie am grossen «Querfeldeins»-Auftakt in Brugg teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

«Querfeldeins» auf Radio SRF 1

10. bis 15. August
täglich von 9.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr