SRF 1-Moderatoren zeigten ihre unbekannten Seiten

Für den grossen «Querfeldeins»-Auftakt entschwanden die Moderatoren der Anonymität des Radiostudios und präsentierten in Brugg ihre versteckten Leidenschaften und Talente.

Michael Brunner liebt das Fliegen

Michael Brunner mit einem Modellflieger.

Bildlegende: Michael Brunner mit seiner Piper PA28. SRF

Zwei Elemente mag der Walliser ganz besonders gern. In der Freizeit ist der begeisterte Segler auf dem Wasser anzutreffen oder er dirigiert seine Modellbauflieger durch die Luft. Einige hat er in stundenlanger Arbeit selber zusammengebaut.

Weshalb er gewisse Modelle bevorzugt, erzählte der umtriebige Moderator in Brugg. Und natürlich liess er es sich nicht nehmen, dem Publikum eine kleine Flugshow zu bieten (siehe Video oben).

Regi Sager singt mit Christian Zeugin

Dass Regi Sager, Joschi Kühne, Christian Zeugin und Thomy Scherrer auch musikalisch sind, haben sie als Teil der Radio SRF 1-Band schon öffentlich bewiesen.

In der grossen Show der Moderatorinnen und Moderatoren von Radio SRF 1 in Brugg sang Regi Sager mit Christian Zeugin «Somethin' Stupid» von Frank und Nancy Sinatra. Damit liessen sie den Song wieder aufleben, der 1967 ein Nummer-eins-Hit in den USA und in Grossbritannien war.

Dani Fohrler und Riccarda Trepp in der Küche

Dani Fohrler und Riccarda Trepp auf der Bühne in Brugg.

Bildlegende: Der Koch und die Bäckerin auf der Bühne. SRF

Der Solothurner TV- und Radiomann kocht leidenschaftlich gern. Nur hie und da fehlt dem vielbeschäftigten Moderatoren die Zeit. In solchen Fällen greift er gerne in die Blitzkoch-Rezeptkiste und zaubert innert Minuten etwas Schmackhaftes auf den Tisch. Für das erfrischende Fenchel-Carpaccio benötigt er nur gerade zwei Minuten. Davon konnte man sich in Brugg überzeugen.

Ausserdem konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer Riccarda Trepps selbstgebackene Bündner Nusstorte kosten. Da sie für die Zubereitung der Torte etwas mehr als zwei Minuten benötigte, bereitete sie diese zuhause vor.

Ralph Wicki trägt viel Tinte unter der Haut

Ralph Wicki posiert mit seinen Tattoos.

Bildlegende: Zehn Tattoos zieren Ralph Wickis Körper. SRF

Die Stimme des Luzerners ist vorallem den Nachtschwärmern bekannt. Als «Nachtclub»-Moderator entlockt er seinen Gesprächspartnern im Studio oder am Telefon zu später Stunde interessante Geschichten. Aber wussten Sie, dass Ralph Wicki eine heimliche Leidenschaft für Tattoos hat?