Als die Boxershorts von Bill Haley noch Gesprächsstoff waren

Im Hallenstadion flossen in den vergangenen 75 Jahren nicht nur Tränen sondern auch viel Akohol. Es flogen Stühle bei legendären Konzerten der Rolling Stones, von Jimi Hendrix oder Bob Marley. Für Tausende ist das Hallenstadion ein Ort der Erinnerung. Einigen geben wir eine Stimme.

Alois Iten, der heutige Präsident der offenen Rennbahn Zürich-Oerlikon ist eng mit dem Hallenstadion verbunden. In jungen Jahren wetzte er als als Junior-Radrennfahrer über die Bretter des Hallenstadions. Nach einem Training 1958 traf der damals 14-Jährige unverhofft auf Bill Haley und war überrascht, was für Unterwäsche der Rock'n'Roller trug.

Mick Jagger 1967 am Flughafen Zürich. Er hält ein Kissen mit einem Stein darauf vor sich.

Bildlegende: Ankunft der Rolling Stones mit einer Swissair-Maschine am Flughafen Zürich-Kloten. Keystone

Im Sommer 1967 kam die Schweizer Country-Sängerin Suzanne Klee zu besonderen Ehren. Als die Rolling Stones am 10. Juli mit einer Swissair-Maschine auf dem Flughafen Zürich-Kloten landeten, konnte Mick Jagger gleich eine Auszeichnung entgegen nehmen. Der «Golden Stone of Zürich» überreichte ihm die damals 22-jährige und noch unbekannte Suzanne Klee. Diesem unvergessliches Erlebnis folgte der legendäre Auftritt der Stones im Hallenstadion. Nach nur 43 Minuten verliessen die Stones ohne Zugabe die Bühne. Im Saal brach ein Tumult aus - Fans demontierten Bänke und machten aus den Stühlen Kleinholz.

Sendung zu diesem Artikel