Altersheim und Kinderkrippe unter einem Dach

Das Generationenhaus Neubad in Basel verbindet den Alltag von Senioren und Kindern. So leben die verschiedenen Generationen zusammen.

Eine ältere Frau spielt mit zwei Kindern am Tablet.

Bildlegende: Generationenaustausch Kinder lernen von älteren Menschen und umgekehrt. Colourbox

Enkelkinder sind nicht jedem geschenkt. Deshalb haben Alterszentren in den vergangenen Jahren ihre Angebote erweitert. Ein Modell ist das Generationenhaus: Seniorinnen und Senioren und Kinder leben unter einem Dach. Meist entsteht der Austausch durch eine Kindertagesstätte, die im gleichen Gebäude untergebracht ist.

Im Basler Generationenhaus Neubad leben 80 Seniorinnen und Senioren. Zwischen ihnen die Kinder einer Kindertagesstätte. Den Alltag bestreiten sie zusammen, mindestens einmal wöchentlich überschneiden sich die Aktivitäten. Dann, wenn die Bewegungsstunden auf dem Programm stehen. Ein Beitrag über das Leben in einem Generationenhaus, was die Kinder von den älteren Menschen lernen können und wie sie einen positiven Einfluss auf den Lebensalltag der Seniorinnen und Senioren haben.

Sendung zu diesem Artikel