Aua! An der Wallstreet wird mit Haarnadeln gekämpft

Seit 16 Jahren berichtet der Wirschaftsjournalist Jens Korte für SRF von der Wallstreet in New York. Die Dramen, die sich bei Kursen im Sinkflug auf dem Parkett abspielen, gehören zu seinem täglichen Kick. Als Morgengast spricht er auch über die Macken und Tricks der Börsianer.

Porträt von Jens Korte.

Bildlegende: Jens Korte berichtet für SRF live von der Waalstreet. zVg

Jens Korte war ursprünglich Lokaljournalist bei der Deutschen Morgenpost. Seit 16 Jahren steht der deutsche Börsenkorrespondent mitten auf dem Parkett des weltweit grössten Aktienhandelsplatzes – der Wallstreet in New Youk. Korte war 1999 einer der ersten ausländischen Berichterstatter an der Wallstreet. Für SRF ist er seither die Stimme aus dem Big Apple.

Die Wall Street kann Jens Korte nur selten abschütteln. «Wenn ich am Wochenende mal ans Meer oder in die Berge fahre und am Headquarter von Pfizer, IBM oder Verizon vorbeikomme, habe ich das Gefühl, kreuz und quer durch den Dow Jones Index zu fahren», sagte der Börsenkorrespondent auf einer seiner Vortragstouren durch die Schweiz.

Als Morgengast verrät er, dass die Händler auf dem Parkett schon mal Tricks anwenden, um schneller zu sein als die Konkurrenz. So habe er schon erlebt, wie einer mit einer Haarnadel seinen Vordermann gepikst hat, um ihn für kurze Zeit abzulenken. Aber auch von seiner Todesangst bei den Anschlägen vom 11. September 2001 und dem Wandel an der Börse weiss der erfahrene Börsenbeobachter zu berichten.