Beatrice Egli: «Was ich nicht ändern kann, nehme ich mit Humor»

Das Leben eines Stars ist anstrengend. Der nächste freie Tag im Terminkalender von Beatrice Egli ist der 24. Dezember. Sie nimmt es mit Humor und freut sich auf die Veröffentlichung ihres dritten Albums.

Beatrice Egli steht auf der Sonnenseite des Lebens. Seit ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) im Jahr 2013 reisst ihr Erfolg nicht ab.

Ihre ersten beiden Alben sind mit Edelmetall ausgezeichnet worden. Jetzt erscheint mit «Bis hierher und viel weiter» ihr drittes Album. Dafür verbrachte sie den vergangenen Sommer fast Tag und Nacht in zwei Aufnahmestudios in Freiburg und Berlin. Von Produzent und «Ziehvater» Dieter Bohlen hat sich Beatrice Egli im Frühling getrennt. Aktuell hat sie zwei Produzenten, die sich um die musikalische Weiterentwicklung des Schlagerstars kümmern.

Ein grosser Teil des neuen Albums ist in den Berliner Hansa Studios entstanden, da wo auch Grössen wie Hildegard Knef, Marianne Rosenberg und auch von Beatrice‘ erklärtes Idol Udo Jürgens Alben eingespielt haben.

«  Zu wissen, welche grossartigen Künstler dort ihre Alben aufgenommen haben, hat mir wirklich einen riesigen Kick gegeben und mich enorm inspiriert. »

Beatrice Egli

Beatrice Egli ist aufgeregt. Nicht Moderator Stefan Siegenthaler macht den Star nervös, sondern ihr Album, das in zwei Tagen erscheint. Es falle ihr momentan schwer still zu sitzen. Aber auch das nimmt sie mit Humor, wie die kürzliche Panne in einer grossen deutschen TV-Show, als das Playback stockte.

Mehr zum Thema

Sendung zu diesem Artikel