Das «Persönlich» aus dem Bundeshaus

Alt Bundesrätin Elisabeth Kopp und Bundesversammlungs-Generalsekretär Christoph Lanz begegneten sich am Pfingstsonntag, 19. Mai, im Nationalratssaal bei Gastgeber Christian Zeugin.

Alt Bundesrätin Elisabeth Kopp und Christoph Lanz, Generalsekretär der Bundesversammlung, erzählten im «Persönlich» live aus dem Nationalratssaal von gemeinsamen Erlebnissen und diskutierten über den Reiz der Politik und des Völkerrechts. 300 Hörerinnen und Hörer von Radio SRF 1 füllten die Plätze, wo sonst die Nationalräte sitzen.

Die erste Frau im Bundesrat

Alt Bundesrätin Elisabeth Kopp

Bildlegende: Alt Bundesrätin Elisabeth Kopp Keystone

Elisabeth Kopp erlebte eine beispiellose Politkarriere: Sie war 1974 die erste Gemeindepräsidentin der Deutschschweiz und wurde 1984 als erste Frau in den Bundesrat gewählt. Sie setzte sich für die Rechte der Frauen ein, den Umweltschutz und die Flüchtlingshilfe. 1988 trat Elisabeth Kopp nach einer heftigen Medienkampagne aus eigenen Stücken aus dem Bundesrat zurück.

Der stille Schaffer im Parlament

Christoph Lanz, Generalsekretär der Bundesversammlung

Bildlegende: Christoph Lanz, Generalsekretär der Bundesversammlung Keystone

Christoph Lanz blickt auf eine knapp 30jährige Karriere im Bundeshaus zurück, im Sommer tritt er in den Ruhestand. Zuerst war Lanz viele Jahre Sekretär des Ständerats bis er 2008 Generalsekretär der Bundesversammlung wurde. Der gebürtige Basler ist für seinen ruhigen und diskreten Umgangsstil bekannt und wird dafür bei allen Mitgliedern von Nationalrat wie auch Ständerat sehr geschätzt.

Der Eintritt zur Veranstaltung, die nach wenigen Stunden ausgebucht war, ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

Die Sendung wird am Sonntag, 19. Mai von 10.00 bis 11.00 Uhr live auf Radio SRF 1 ausgestrahlt. Eine Wiederholung hören Sie am Sonntagabend um 22 Uhr auf Radio SRF 1.

Sendung zu diesem Artikel