Die drei Anderen sind spontan - sind sie auch musikalisch?

Stéphane Gabioud, Davide Gagliardi und Toni Poltera sprechen am Tag der Anderen auch über Musik. Während Davide Gagliardi auf Umberto Tozzi steht, schwärmt Stéphane Gabioud von Céline Dion. Resigniert meint der Bündner Toni Poltera: «Meine Musik, die kennt ihr nicht».

Stéphane Gabioud, Davide Gagliardi und Toni Poltera vertreten die Westschweiz, die italienschsprachige Schweiz und das Bündnerland. So unterschiedlich in diesen Regionen die Sprachen und Kulturen sind – die drei verstehen sich bestens. Im ernsthaften Gespräch wie im fröhlichen Singen. Der Tag der Anderen endet heute um Mitternacht mit der Nationalhymne – dank den Anderen für einmal viersprachig.

Sendung zu diesem Artikel