Ein Land, ein Team: Der Empfang für die Fussball-Helden

Was für eine WM: Erst durften wir in letzter Sekunde jubeln. Dann an der Mannschaft verzweifeln. Und schliesslich vom ganz grossen Sieg träumen. Ein Traum, der erst in allerletzter Sekunde zerplatzte. Die Nati hat mit viel Leidenschaft gespielt und wurde im Zürcher Hallenstadion dafür gefeiert.

Video «Schweizer Fussball-Helden» abspielen

Schweizer Fussball-Helden

1:28 min, aus Tagesschau am Mittag vom 3.7.2014

Nach dem mit 2:5 verlorenen Spiel gegen Frankreich kamen Zweifel auf, Unmut machte sich breit. Was ist mit der Nati los? Ist das überhaupt ein richtiges Team? Doch die Mannschaft gab auf dem Platz die richtige Antwort. Sie spielte mit viel Herz, Klasse und Leidenschaft, schaffte den Sprung in den Achtelfinal und brachte den grossen Favoriten Argentinien an den Rand einer Niederlage. Am Ende fehlten nur ein paar Zentimeter, ein kleines bisschen Glück im richtigen Moment.

Ein Team, auf das man stolz sein kann

Video «Ottmar Hitzfeld im Gespräch mit Franz Fischlin» abspielen

Ottmar Hitzfeld im Gespräch mit Franz Fischlin

3:26 min, aus Tagesschau am Mittag vom 3.7.2014

So endete die WM tragisch, aber mit der Erkenntnis: Ja, das ist ein Team! Eines, auf das man stolz sein kann. Den Jubel der Fans im Hallenstadion hatte es sich redlich verdient. Radio SRF 1 war vor Ort und berichtete über den Empfang der tragischen Fussball-Helden. Für den scheidenden Trainer Ottmar Hitzfeld war die Weltmeisterschaft in Brasilien ein schöner Schlusspunkt seiner erfolgreichen Karriere. Sein Fazit: «Wir sind nicht Weltmeister geworden, aber wir haben die besten Fans der Welt.»