Endo Anaconda: Sänger, Kolumnist, Hoffnungsträger

Sänger, Mundartkünstler, Kolumnist: Das und vieles mehr ist Endo Anaconda. Ein Berner mit österreichischen Wurzeln, der sowohl für seine enorme Bühnenpräsenz als auch für sein Gefühl für Sprache und Rhythmus bekannt ist.

Endo Anaconda wurde 1955 als Sohn einer Österreicherin und eines Schweizer Polizisten in Burgdorf geboren. Den grössten Teil seiner Kindheit verbrachte er in Biel. Als er fünf Jahre alt war, verunglückte sein Vater tödlich. 7 Jahre später fand sich Endo fast über Nacht in einem Internat in Klagenfurt (Kärnten) wieder, seine Sommerferien verbrachte er aber weiterhin bei seinen Grosseltern im Emmental.

Der Sänger

Balts Nill am Schlagzeug und Endo Anaconda 1998 beim Auftritt an der Frankfurter Buchmesse, anlässlich der Schweizer Nacht.

Bildlegende: Stiller Has Endo Anaconda (r.) und Balts Nill von Stiller Has 1998. Keystone

Nächste Station in der Biografie des still-lauten Berners ist eine Lehre als Siebdrucker in Wien. Dort lässt sich der Nicht-Student von den Nachwehen des studentischen Protests erfassen. Anfang der 1980er Jahre kommt Endo Anaconda zurück in die Schweiz und arbeitet zwei Jahre lang im Shoppyland Schönbühl als Hubstaplerfahrer.

Gemeinsam mit Musiker Balts Nill gründet der Poet und Sänger Endo Anaconda 1989 das Duo Stiller Has. Die Zwei waren «Vo Schanghai bis Schangnau», nach «Walliselle» oder nur entlang der «Aare» unterwegs. Ihnen wurde der Salzburger Stier für die Schweiz, der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Liederpreis verliehen.

Die aktuelle Hasen-Formation

Endo Anacona posiert mit seinen aktuellen Mitmusikern.

Bildlegende: Endo Anaconda – Stimme, Andi Pupato – Perkussion, Boris Klečić - Gitarren, Tambura, Banjo, Andreas Wyss - Bass, Roman... zVg / Foto: Michael Schär

Nach dem Abgang von Balts Nill hat sich die Band stetig vergrössert. Die aktuelle Hasen-Formation ist fünfköpfig. Für das neuste Album «Endosaurusrex» hat sich Endo Anaconda mit Andi Pupato – Perkussion, Boris Klečić - Gitarren, Tambura, Banjo, Andreas Wyss - Bass und Roman Wyss - Keyboards zusammen getan. Ab März 2017 ist die neue Hasen-Formation unterwegs und bis im Sommer 2018 auf Tournee.

Der Kolumnist

Endo Anaconda geht mit offenen Augen und Ohren durchs Leben. Als Kolumnist schöpft er aus dem reichhaltigen Fundus an Szenen, die ihm der Alltag auf oder in den Weg stellt. Seine Kolumnen sind eigentliche Milieustudien. Mit seinen Texten hält er sich und der Gesellschaft einen Spiegel vor Augen. Der Blick ins Spiegelbild kann manchmal schmerzhaft sein, oft aber auch erheiternd. Endo Anaconda verpackt das Leben in Sätze, kleidet es in Worte und trifft damit mitten ins Herz. Bisher sind zwei Bände mit seinen gesammelten Kolumnen erschienen: «Sofareisen» und «Walterfahren».

Der Hoffnungsträger

Das Schweizer Forum für Nachhaltigkeit «Natur» hat sich 2013 für Endo Anaconda entschieden und den Sänger in der Kategorie «Hoffnungsträger» ausgezeichnet. Weil er eine Persönlichkeit sei, die eine breite Öffentlichkeit für nachhaltige Entwicklung sensibilisiere.

« Es ist schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man als 57-jähriger Mann den «Prix Nature» in der Kategorie «Hoffnungsträger» verliehen bekommt, nachdem einem in der Schule immer wieder gesagt wurde, man sei ein absolut hoffnungsloser Fall. »

Er habe sich selber nie als politischen Künstler definiert, sagte Endo Anaconda bei der Preisverleihung in Basel. Die Welt lasse sich nur durch das persönliche Verhalten jedes Einzelnen verbessern und nicht durch Musik. «Ich habe nie geglaubt, dass sich Atomkraftwerke einfach wegsingen lassen».

Endo Anaconda: «Meine 10 liebsten Songs»

TitelInterpret
GöteborgZüri West
Böses AlterStiller Has
Trueber Bueb(Volkslied)
Heart of GoldNeil Young
In dieser StadtHildegard Knef
Maggie's FarmBob Dylan
God's Gonna Cut You DonwJohnny Cash
RuhetagBaze
Vita SpericolataVasco Rossi
When I'm Sixty-FourBeatles

Endo Anacondas Lebensstil ist nachhaltig, auch wenn der Künstler nicht viel von diesem überstrapazierten Wort hält. Vor 30 Jahren hat er im damals einzigen Bio-Laden von Bern gearbeitet und wurde als «Chörnlipicker» belächelt und gehänselt. Noch heute kauft er wenn möglich regionale Bio-Produkte, nicht zuletzt weil er auch ein Geniesser ist.

«Nachtclub»

Am Donnerstag, 23. Februar, war Endo Anaconda zu Gast bei Ralph Wicki im «Nachtclub». Die Sendung können Sie hier nachhören.

Sendung zu diesem Artikel