Guy Krneta

Als Mitglied der Spoken-Word-Formation «Bern ist überall» gilt Krneta als Wegbereiter einer zeitgenössischen literarischen Mundart. Die Grenzen zwischen Text und Musik lotet er auch aus in der Zusammenarbeit mit Greis und dem Musiker Apfelböck.

Porträtbild in schwarz-weiss von Guy Krneta.

Bildlegende: Guy Krneta. zvg

Guy Krneta wurde 1964 in Bern geboren. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Basel. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Nach Studien der Theaterwissenschaft in Wien und der Medizin in Bern ging Guy Krneta 1986 ans Theater, wurde Regieassistent am Stadttheater Bern und am Theater Basel, war Co-Leiter des Theaterfestivals «auawirleben» in Bern sowie Dramaturg an der Württembergischen Landesbühne Esslingen und am Staatstheater Braunschweig. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz arbeitete er als Co-Leiter des Theaters Tuchlaube und als Dramaturg beim Theater Marie in Aarau. Seit 2002 ist er freier Autor, tritt als Spoken-Word-Künstler auf (u.a. mit «Bern ist überall»), schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Bühnentexte und Bücher.

Krneta erhielt etliche Preise, darunter den Welti-Preis der Schweizerischen Schillerstiftung 2003, Literaturpreise des Kantons Bern (2010, 2015) und den Schweizer Literaturpreis 2015. Auftragsstücke schrieb er unter anderem fürs Theater Basel, fürs Theater Neumarkt in Zürich sowie für die von ihm mit begründeten «Matterhorn Produktionen» in Basel.

Krneta engagiert sich ausserdem kulturpolitisch: Er initiierte unter anderem das Schweizerische Literaturinstitut in Biel und ist Mitbegründer des Künstlerinnen- und Künstlernetzwerks «Kunst+Politik». Für seine kulturpolitischen Tätigkeiten erhielt er den Prix Suisseculture 2012.

Wichtige Veröffentlichungen von Guy Krneta: «Zmittst im Gjätt uss / Mitten im Nirgendwo» (2003), «Ursle / Furnier» (2004), «Im Kairo» (zusammen mit «Bern ist überall», 2006), «Das Leben ist viel zu kurz, um offene Weine zu trinken» (Hörbuch, 2006), «Winnetou Bühler» (zusammen mit «Krneta, Greis & Apfelböck», 2008), «Fondue-Oper» (Hörbuch aus dem Christoph Merian Verlag, 2009), «Mittelland - Morgengeschichten» (Verlag der Gesunde Menschenversand, 2009), «Umkehrti Täler» (Cosmos Verlag, 2011), «Dr Madam ihre Mössiö» (Neumarkt Theater Zürich und Radio srf, 2013), «Unger üs - Familienalbum» (Verlag der Gesunde Menschenversand, 2014).

Webseite