Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 In diesen Städten spielt die Schweizer Nati an der WM

Rostow am Don, Kaliningrad und Nischni Nowgorod: So heissen die russischen Städte, in denen die Schweizer Fussballnati im Sommer 2018 spielen wird. SRF-Russland-Korrespondent David Nauer erklärt, was es dort ausser Fussballstadien noch zu sehen gibt.

Rostow am Don: Südliches Lebensgefühl

Das erste Spiel bestreitet die Schweiz am 17. Juni in Rostow an Don gegen Brasilien. Die Stadt wird auch als «Tor zum Kaukasus» bezeichnet und ist mit mehr als einer Million Einwohnern die zehntgrösste Stadt Russlands. «Rostow am Don ist eigentlich keine typisch russische Stadt», sagt David Nauer.

Mann mit Brille
Legende: SRF-Russland-Korrespondent David Nauer. SRF

«Sie liegt weit im Süden und versprüht ein entsprechendes Lebensgefühl.» So verfügt die Stadt über eine lange Flusspromenade, an der man bestens flanieren kann. Von Moskau führt eine Eisenbahnlinie nach Rostow. Die Reise dauert 24 Stunden.

Stadt an einem Fluss
Legende: Versprüht südliches Flair: Rostow am Don. Keystone

Kaliningrad: Nicht mehr die Perle von einst

Kaliningrad ist eine russische Exklave, die zwischen Polen und Litauen liegt. Die Stadt hiess bis 1946 Königsberg und gehörte zu Deutschland. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie Teil der UdSSR und erhielt den Namen Kaliningrad. Allerdings wurde im Zweiten Weltkrieg vieles zerstört. Nauer: «Touristisch interessant ist Kaliningrad, weil es noch ein paar deutsche Häuser hat und man ans Meer fahren kann. Leider ist es nicht mehr die Perle, die es einst war.» Die Schweiz spielt in Kaliningrad am 22. Juni gegen Costa Rica.

Stadt aus Vogelperspektive
Legende: Kaliningrad hiess einst Königsberg. Im Zweiten Weltkrieg wurden weite Teile der Stadt zerstört. Keystone

Nischni Nowgorod: Eine gute Kombination mit Moskau

Ihr letztes Spiel, gegen Serbien, bestreiten die Schweizer am 27. Juni in Nischni Nowgorod. Die Stadt sei «sehr russisch», erklärt David Nauer. Erstens ist sie mit 1,3 Millionen Einwohnern sehr gross, zweitens hat sie wie auch Moskau hat einen Kreml (eine Burg) und sie verfügt über eine grosse Altstadt. Nischni Nowgorod liegt an der Wolga. Mit dem Schnellzug ist man in ein paar Stunden in Moskau, ein Trip ans Spiel der Schweizer lässt sich also bestens mit einem Besuch in der russischen Hauptstadt verbinden.

Orthodoxe Kirche
Legende: Nischni Nowgorod gilt als eine «sehr russische» Stadt. Sie liegt nur vier Stunden von Moskau entfernt. Keystone