Magier trifft auf Künstlerin des Jahres

Dani Fohrlers Gäste im «Persönlich» tragen äusserst wohlklingende Namen. Sie heisst Ana Tajouiti und ist als Choreografin und Tanzpägagogin ständig in Bewegung. Er heisst Peter Marvey und verzaubert als Magier mit seinen Shows sein Publikum in aller Welt.

Persönlich aus Winterthur.

Bildlegende: «Persönlich» aus Winterthur: Peter Marvey, Ana Tajouiti und Gastgeber Dani Fohrler (v.l.). SRF

Ana Tajouiti (51)

Porträt von Ana Tajouiti

Bildlegende: Ana Tajouiti wurde kürzlich mit einem Preis ausgezeichnet. zVg

Ihre Begeisterung für Tanz wurde Ana Tajouiti «in die Wiege» gelegt. Als kleines Mädchen schon habe sie Spitzenunterröcke angezogen und angefangen sich zu bewegen. Vorbilder hatte sie damals keine. Im Elternhaus gab es nicht einmal einen Fernseher. «Es war einfach ein Bedürfnis, mich zu Musik zu bewegen», sagt die heutige Choreografin und Tanzpädagogin.

Zusammen mit ihrem Partner, dem Musiker Andreas Stahel, lebt sie in Winterthur. Dort unterrichtet sie seit rund 30 Jahren Kinder und Erwachsene in verschiedenen Tanz-Arten. Ihre Tanzschule hat heute rund 500 SchülerInnen. Aus der Küstlerin wurde auch eine Unternehmerin.

Tänzerinnen und Tänzer die mit einem Chor zusammenspannen – mit solchen Produktionen hat sich Tajouiti als Choreografin einen Namen geschaffen. Jüngstes Beispiel: Die diesjährige Inszenierung der «Carmina Burana» im Stadttheater Winterthur, wo über 200 Jugendliche involviert waren. Für ihr starkes Engagement und für die Entwicklung des Tanzes in Winterthur wurde Ana Tajouiti von der Stadt Winterthur kürzlich mit dem Kulturpreis als Künstlerin des Jahres geehrt.

Peter Marvey (42)

Porträt Peter Marvey

Bildlegende: Der Magier Peter Marvey kann fliegen. zVg

In Rüti (ZH) aufgewachsen, hat der Zürcher Oberländer schon als Kind mit Zaubern angefangen. Seine Passion war so gross, dass er später sein Architekturstudium abgebrochen hat. Seither hat sich Marvey zu einem der besten und kreativsten «Grossillusionisten» der Gegenwart entwickelt. Schon zweimal wurde er mit dem begehrten «Merlin Award» ausgezeichnet. Das ist sozusagen der Oscar der Branche. «Niemand versteht es besser, so hart zu arbeiten und sich mit so grossem Einsatz der Magie zu widmen», so die Worte der Jury.

Peter Marvey kann fliegen, mit einer ganzen Kutsche durch die Luft schweben, oder er lässt seinen eigenen Kopf verschwinden. Was immer der Magier von Weltformat seinem Publikum bietet, es ist alles von ihm selber erfunden. Nichts scheint ihm unmöglich: Sogar über die Chinesische Mauer fliegen, will er können. Die Bewilligung für dieses Vorhaben steht allerdings noch aus.

Zwischen seinen Auftritten in aller Welt, lebt Peter Marvey in seinem «Magic House» in Feusisberg (SZ). Das Haus ist Wohn- und Arbeitsort zugleich. Wochenlang tüftelt er in seiner Probehalle an neuen Illusionen. Und zwischendurch bietet er in seinem 99-plätzigen Minitheater, welches auch zu seiner Liegenschaft gehört, Shows im kleinen Rahmen an.

Video «Peter Marvey zaubert Moderatorin Monique aus einem Wok» abspielen

Peter Marvey zaubert Moderatorin Monique aus einem Wok

1:27 min, aus Starnacht vom 20.11.2010

Sendung zu diesem Artikel