Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Mein Velo und ich: Wer fährt worauf ab?

Sie mögen es sportlich, geländegängig oder stadttauglich: Riccarda Trepp, Adrian Küpfer, Joëlle Beeler und Dani Fohrler sind unterschiedliche Velo-Typen. Hier sehen Sie Bilder ihrer Bikes: Können Sie diese dem jeweiligen Besitzer zuordnen?

Riccarda Trepp, Adrian Küpfer, Joëlle Beeler, Dani Fohrler
Legende: Unser Velo-Quartett: Riccarda Trepp, Adrian Küpfer, Joëlle Beeler und Dani Fohrler. SRF

Früher besass man einfach ein Velo. Heute hat man die Qual der Wahl zwischen Citybikes, Mountainbikes, Elektro-Velos, Rennvelos und noch vielen weiteren Varianten. Unsere Moderatorinnen und Moderatoren haben ihre Entscheidung getroffen. Klicken Sie sich durch die Galerie und rätseln Sie: Wem gehört welches Velo?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Pinot, 8702 Zollikon
    Es scheint mir, dass besonders in der Schweiz eine Aggressivität vorhanden ist. Als ich vergangenes Jahr von einer Fernradtour - CH-D-DK-S-FIN-D-CH - zurück kam merkte ich sofort als ich an der Grenze D/CH ankam. Eine Erklärung für mich ist der beschränkte Platz sprich die Übervölkerung der Schweiz kombiniert mit dem Habitus der Schweizer. Dann staune ich immer wieder über diejenigen Velofahrer welche nur sich selbst sehen: diese kennen keine Regeln. PS: Kopenhagen ist wirklich toll!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rosemarie Meier-Dell'Olivo, 8400 Winterthur
    Die Stadt Winterthur erhält von mir eine 6. Im ganzen Stadtgebiet gibt es Velostreifen, die Beschilderung ist optimal, Velos haben bei der Signalisation den Vorrang, und es gibt in der Innenstadt Hunderte, wenn nicht gar Tausende, Veloständer. Trotzdem: Es fahren hier in Winterthur so viele Menschen Velo (Kinder bis 80ig jährige), dass unter der Woche und bei gutem Wetter sämtliche Veloparkmöglichkeiten besetzt sind. Freundlichen Gruss Rosemarie Meier-Dell'Olivo
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Streit, Grosshöchstetten
    Wie überall gibt es auf beiden Seiten Vernünftige und andere. Das Problem Biker versus Wanderer konnte recht gut gelöst werden. Also wäre dasselbe bei Autofahrer versus Velofahrer auch möglich....! Oder ist das zu komplex? Siehe Kopenhagen = absolute Vorzeigestadt für Velofahrer. Die haben dort Privilegien, wie wir sie in der Schweiz nur erträumen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen