Nützliche Dinge, die man mit der Mikrowelle machen kann

Alte Chips auffrischen, Kürbis weichkochen oder Chips selber machen. Mit der Mikrowelle lassen sich durchaus nützliche Dinge machen. Das sind die besten Tipps und Tricks.

Vor 70 Jahren meldete der Erfinder der Mikrowelle das Patent für sein elektronisches Gerät an. Die Erfindung hatte Erfolg – bis heute. Für diese 4 nützlichen Dinge ist die Mikrowelle unschlagbar:

1. Chips selbstgemacht

Man nehme eine Kartoffel, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Kartoffeln in Scheiben schneiden und auf Haushaltpapier auslegen. Dabei gilt: je dünner sie sind, desto knuspriger werden die Chips. Die Scheiben mit Haushaltspapier abtupfen, auf Backpapier legen und würzen. Damit sie nicht verbrennen, bei mittlerer Hitze 4 Minuten in die Mikrowelle, wenden und nochmal rein für 4 Minuten. Fertig sind die hausgemachten Chips! Die Anleitung Schritt für Schritt sehen Sie oben.

Maiskolben in Haushaltpapier gewickelt.

Bildlegende: Eingewickelt kann man Maiskolben kochen. SRF

2. Maiskolben in 4 Minuten

Einen ganzen Maiskolben in feuchtes Haushaltspapier wickeln und in die Mikrowelle legen. Vier Minuten auf hoher Temperatur – und fertig. Dauert weniger lang als wenn man den Maiskolben im Wasser macht. Zudem muss man keine Pfanne abwaschen.

3. Alte Chips wieder frisch machen

Sie haben die Chips am Vorabend nicht fertig gegessen – und schmecken sie gummig? Schütten Sie die Chips in eine Schüssel und legen Sie sie 30 Sekunden in die Mikrowelle. Dann schmecken sie wieder frisch.

4. Kürbis weich machen

Kürbis in der Mikrowelle.

Bildlegende: In der Mikrowelle wird der Kürbis weich. SRF

Haben Sie schon einmal versucht, einen Kürbis zu rüsten? Falls ja, wissen Sie: das geht furchtbar schwer, denn die Schale ist steinhart. Dagegen hilft ein einfacher Trick: den Kürbis mit einem Messer einstechen und für 2 Minuten in die Mikrowelle legen. Dann lässt er sich besser schneiden.

Die besten Hörer-Tipps

Die Hörerinnen und Hörer haben uns ihre besten Tipps und Tricks für die Mikrowelle verraten. Rührei funktioniere in der Mikrowelle wunderbar. Einfach ein Ei mit Milch in der Tasse verquirlen, würzen und in die Mikrowelle.

Auch Bratspeck könne man in der Mikrowelle wunderbar kross braten. Und Gschwellti aus der Mikrowelle schmeckten wunderbar: «Härdöpfel mit Gabel beidseitig einstechen und in einen Teller legen, einen Suppenlöffel Wasser in den Teller geben, Deckel drauf und je nach Microwellenleistung 8-10 Minuten kochen. Schon fertig sind die Gschwellte...», verrät René Berger auf Facebook.

Ein weiterer Tipp: Schneidbretter oder Gläser in der Mikrowelle sterilisieren. Oder jetzt wenns kühl wird, Kirschsteinkissen in die Mikrowelle legen und die Wärme geniessen.

Sendung zu diesem Artikel