Perlen der TV-Geschichte

Im Archiv von SRF sind echte Hör- und Sehperlen versteckt. Wir zeigen Ihnen die besten fünf Stücke aus dem Fundus des Fernsehens und eine Platte, die im Radio-Archiv liegt und besonders wertvoll ist.

«Söll emol cho!» im «Teleboy»

Zu Beginn das beliebteste Video aus dem SRF-Archiv. Das Video ist unverwüstlich und den Spruch «Söll emol cho!» kennt jeder. Sie nicht? Dann geniessen Sie die Archivperle jetzt. Die Einspielungen mit der versteckten Kamera in der Samstagabend-Spieshow Teleboy von und mit Kurt Felix leben von der Komik der Reaktionen gewöhnlicher Leute in ungewöhnlichen Situationen.

Mäni Weber im Höhenrausch

In einer Unterdruckkammer unterzieht sich Moderator Mäni Weber während eines simulierten Steigfluges diversen Tests. Er stellt einen neuen Höhenrekord auf, verliert aber dabei fast das Bewusstsein. Die Zuschauer sind live mit dabei ("Praktische Medizin" vom 29.9.1966).

Schulfernsehen: Die erste Versuchssendung 1961

Im Juni 1961 strahlt das Schweizer Fernsehen die erste Pilotsendung des Schulfernsehens aus. Unter dem Titel «Das Plankton» blicken wir zusammen mit Hans A. Traber durchs Mikroskop und lauschen seinen Erklärungen zu verschiedenen Kleinstlebewesen. [«Schulfernsehen» vom 14. Juni 1961]

Signet Gutenacht-Geschichte

Weihnachtsverkauf 1984: Ärger über die Plastiksack-Flut

Die Gratis-Abgabe von Plastiksäcken ist bereits 1984 ein Thema. Eine Umfrage zeigt: Nur wenige wissen, wie sie überquellende Plastiksack-Schubladen vermeiden oder - einmal angefüllt - sinnvoll leeren können. [«DRS aktuell» vom 17. Dezember 1984]

Die Perle im Archiv von Radio SRF

Auch das Radio hat seine Archiv-Perlen. Eine Dokumentalistin hat den Reporter Samuel Schmid in ihr Reich geführt und hat aus Zehntausenden von Tonträgern ein ganz spezielles Exemplar hervorgenommen. Es ist eine Reportage aus der Schwebebahn zum Säntis.

Weitere Perlen aus dem Radioarchiv:

Blick ins Archiv von Radio SRF

Das reicht Ihnen nicht?

Sendung zu diesem Artikel