Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 «Persönlich» aus dem Tabourettli in Basel

Fussball ist für harte Männer - und Ballett für Frauen mit Prinzessinnen-Allüren. Weit gefehlt. Die beiden «Persönlich»-Gäste von Anita Richner sind der beste Beweis dafür.

Portät Anita Richner
Legende: Anita Richner Die Gastgeberin SRF

Anita Richner begrüsst im Fauteuil-Theater «Tabourettli» in Basel:

Elly Trachsel

Elly Trachsel in Rom mit der Schweizer Garde abgebildet.
Legende: Elly Trachsel Die Fussballtrainerin hat noch eine andere Passion: Das Reisen. Kürzlich war sie mit ihrer Schwester in Rom.» zVg Elly Trachsel

Die Liebe zum Fussball begleitet Elly Trachsel seit ihrer Kindheit. Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester verbrachte sie ihre ganze Freizeit auf dem Fussballplatz. Heute leitet Elly Trachsel die Abteilung Frauenfussball beim FC Concordia in Basel und treibt als Trainerin die Juniorinnen auf dem Rasen an. Neben all ihrem sportlichen Engagement hat Elly Trachsel aber auch einen Beruf: Sie arbeitet im Bereich Betriebslogistik beim Handelskonzern Valora und stellt die Produkte für die einzelnen Kioske bereit.

Richard Wherlock

Porträt Richard Wherlock
Legende: Richard Wherlock «Für meine Eltern war mein Berufswunsch Ballett-Tänzer ein Albtraum», sagt Richard Wherlock. zVg Richard Wherlock / Fotograf: Ismael Lorenzo

Als Richard Wherlock seinen Eltern eröffnete, er wolle Ballett-Tänzer werden, herrschte zuerst grosse Konsternation. Das sei kein seriöser Beruf, er solle besser gemäss der Familientradition Anwalt werden. Doch Richard Wherlock setzte sich durch. Heute zählt er zu den renommiertesten Choreografen, weil seine Tänzer nicht auf einen Stil getrimmt werden und auch zu Technomusik tanzen. «Ob Ballett oder Fussball, am Anfang steht die Leidenschaft», sagt Richard Wherlock. Er selber ist bekennender Fan vom Fussballclub Chelsea.

Legende: Video Ballettdirektor Richard Wherlock abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 12.01.2011.

«Tabourettli»

Das Kleintheater in Basel wird seit 1957 von der Familie des Schweizer Kabarettisten Alfred Rasser betrieben. Das Theater besteht aus dem 1971 eröffneten Tabourettli im ersten Stock und dem 1989 eröffneten Kaisersaal im zweiten Stock des Hauses.

1989 wurde das Tabourettli umgebaut und es ist das einzige Werk des bekannten Architekten Santiago Calatrava in Basel.

Die Veranstaltung im Tabourettli ist öffentlich, der Eintritt ist frei.