Radio SRF 1 auf der Suche nach der «ewigen Liebe»

Eine Woche kurvte Reporter Sirio Flückiger durch die Schweiz und besuchte Radio SRF 1-Hörerinnen und -Hörer, die die ewige Liebe gefunden haben. Jeder Besuch hat ihn tief beeindruckt. Wer die fünf Einsichten des Reportes beherzigt, ist für die ewige Liebe gut gerüstet.

Reporter Sirio Flückigers Liebes-Erkenntnisse

Priska Baumgartner und Katja Fritzsche

Priska Baumgartner (46) und Katja Fritzsche (40) träumten von der grossen Liebe und fanden sich im Netz. Schnell merkten die beiden im Chat und in vielen stundenlangen Telefongesprächen, dass sie für einander bestimmt sind. Leider waren hunderte von Kilometer dazwischen. Priska Baumgartner in der Schweiz, Katja Fritzsche in Deutschland. Doch auch diese Hürde meisterten die beiden mit Bravour. Heute leben sie nicht nur zusammen, sie arbeiten auch zusammen. Ist das für eine Beziehung wirklich gut?

Beruf und privat soll man trennen, heisst es doch immer. Beim gleichgeschlechtlichen Paar vermischt sich das aber. Damit die Beziehung nicht darunter leidet, haben die beiden ein Ritual: «Wir kochen dreimal in der Woche zusammen und lassen den Berufsalltag bewusst hinter uns. Wir sind dann ganz privat und verlieren kein einziges Wort über den Beruf», sagt das Paar.

Die beiden gehen liebevoll mit ihren vielen Tieren um. Ich merke schnell, es ist wie ein Kinderersatz.

«  Ich hätte gerne Kinder, doch die Absicherung über meine Partnerin ist politisch nicht gegeben. Darum verzichten wir auf Kinder.  »

Katja Fritzsche

Susanne und Thomas Schweizer

Das Ehepaar Schweizer aus Füllinsdorf (BL) ist seit 44 Jahren verheiratet. Der Start ihrer Liebe war nicht einfach. Sie hatte für ein Jahr eine Stelle als Kindergärtnerin in einer adeligen Familie im italienischen Turin angenommen, er blieb als Lehrer in Basel. Kann aus dieser Distanz eine ewige Liebe werden?

Ja – und wie: Die beiden sind verliebt wie am ersten Tag. Thomas Schweizer sagt:

«  Gibt es zwischen uns etwas Unangenehmes zu besprechen, tun wir das immer bevor wir ins Bett gehen. »

Thomas Schweizer

Man spürt: Die beiden vertrauen sich, sind ein eingespieltes Team. Trotzdem hatte das Ehepaar Schweizer ein Ehetherapie-Wochenende besucht. Beide sind sich sicher: «Man kann auch präventiv etwas für die Beziehung tun. Schliesslich weiss man nie, was noch kommt.»

Markus und Franziska Schiess

Wie heisst es so schön: Was sich neckt, das liebt sich. Bei Franziska Schiess (38) und Markus Schiess (40) aus Lobsigen im Berner Seeland fliegen sogar manchmal die Fetzen. Bei ihrer Hochzeit 2001 schwor sich das Paar bewusst nicht die ewige Liebe. Warum?

Ich stehe mit dem Ehepaar am Traualtar in der Kirche von Radelfingen. Franziska Schiess sagt:

«  Der Mensch kann sich verändern, kann für einen Partner nicht mehr tragbar sein. Deshalb schworen wir uns bewusst nicht die ewige Liebe.  »

Franziska Schiess

Das Paar hat tatsächlich viele Krisen überstanden und war weit weg von der «rosa Wolke». Durch intensive Gespräche fand das Paar zueinander. Heute sind sie mit ihren beiden Kindern glücklich und verliebt.

Paula und Jean Michel

Paula Michel (92) und Jean Michel (94) sind seit bald 68 Jahren verheiratet. Vor 34 Jahren wurde der ehemalige Zugbegleiter pensioniert. Seither sind die beiden jeden Tag zusammen. Sie stehen am Morgen zur gleichen Zeit auf und gehen abends gemeinsam ins Bett. Streit gebe es nie, sagen sie. Wirklich?

Sie seien verliebt wie am ersten Tag und freuten sich jeden Morgen, miteinander da zu sein, sagt Paula Michel. Aber die Liebe habe sich in all den Jahren verändert, präzisiert ihr Ehemann. Heute sei ein Blick in die Augen, eine Berührung am Körper schon Liebe.

«  Wir sind nicht mehr so stürmisch wie früher. Wir sind besonnener geworden. »

Jean Michel

Jean Michel kennt das Rezept für die beständige Nähe: «Vertrauen und Treue sind die Grundpfeiler der ewigen Liebe. Fehlen diese zwei Dinge, geht es schief.» Ich nehme eine weitere wichtige Erkenntnis aus dem Gespräch mit: Die Michels haben weder einen Fernseher noch einen Computer. Dieser Verzicht ist für die beiden ein grosses Glück: Sie reden viel miteinander.

Gabriella Baumann-von Arx und Frank Baumann

Auf der Suche nach der ewigen Liebe machen wir Halt in Gockhausen (ZH). Hier lebt der Werber und ehemalige Ventil-Moderator Frank Baumann (57) mit seiner Frau Gabriella (54). Die beiden sind seit 27 Jahren verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. Sind sich der Fernsehproduzent und die Verlegerin immer treu?

Spricht man mit den beiden über das Thema «ewige Liebe», wirkt der Medienprofi liebevoll ernst. Er schwärmt in den höchsten Tönen für seine Frau. Und Gabriella Baumann-von Arx schenkt ihm dabei verliebte Blicke. Gerade die Gelassenheit und die Ruhe in dieser Beziehung machen die Frage nach der Treue schon fast überflüssig.

«  Treue ist sehr wichtig. Ich würde Frank heute aber einen Seitensprung verzeihen. »

Gabriella Baumann-von Arx

Frank Baumann schmunzelt und beruhigt seine Frau. «Ich habe überhaupt nicht das Bedürfnis nach einer Affäre. Ich will mein Leben nicht verkomplizieren, ich will es vereinfachen.» Die beiden lachen viel. Und man spürt, dass das Promi-Paar viel miteinander redet. Auch über Themen, die unangenehm sind. Für die beiden sind Gespräche das A und O für eine Liebe, die ewig hält.

Die Woche im Rückblick

Sendung zu diesem Artikel