Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Richard Lehner: «Der Berg gibt mir Kraft»

3000 Touristen wollen jedes Jahr auf den Gipfel, bis zu 120 Menschen sind täglich am Matterhorn unterwegs. Der Andrang führt zu brenzligen Situationen, weiss der Bergführer Richard Lehner. Auf Radio SRF 1 sprach er mit Sven Epiney über seine Arbeit am «Horu».

Richard Lehner und Daniel Aufdenblatten posieren in den Bergen vor einem Helikopter.
Legende: Spektakulär Richard Lehner (rechts) und Daniel Aufdenblatten retteten 2010 in Nepal auf 7000 M.ü.M. drei Alpinisten. Keystone

Im Jahr 2010 machten Richard Lehner und Daniel Aufdenblatten von sich reden: Im Annapurna (Nepal) retteten der Bergretter und der Pilot mit einem spektakulären Helikopterflug auf 7000 Metern über Meer drei Alpinisten. Es war die höchste je ausgeführte Bergrettung. Für die Rettungsaktion erhielten die beiden den «Oskar» der Luftfahrt, den Heroism Award in Washington DC.

Porträt von Richard Lehner im Helikopter.
Legende: Richard Lehner. zvg
Menschen geraten primär aus zwei Gründen in Not: Sie unterschätzen den Berg oder überschätzen sich selbst.
Autor: Richard LehnerBergretter

Am «Horu» zuhause

Üblicherweise ist Richard Lehner aber am Matterhorn unterwegs. Das «Horu» ist sein Hausberg, das macht ihn stolz und glücklich. Der Bergführer und Bergretter kennt den Berg wie kaum ein Zweiter – und war aus diesem Grund auch bei den Dreharbeiten zum Doku-Drama «Tatort Matterhorn» dabei.

«Ich fühle mich verpflichtet, Menschen in Bergnot zu helfen»

Besonders bei Nacht und bei schlechtem Wetter würden Rettungseinsätze am Berg zur speziellen Herausforderung, sagt Richard Lehner. Auch die Tatsache, dass täglich bis zu 120 Touristen am Berg unterwegs sind, könne zu heiklen Situationen führen. Von Geretteten erhält der Retter nur selten ein Dankeschön. Troztdem sagt er: «Ich fühle mich verpflichtet, Menschen in Bergnot zu helfen.»

Legende: Video Daniel Aufdenblatten und Richard Lehner abspielen. Laufzeit 14:00 Minuten.
Aus Aeschbacher vom 26.05.2011.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.