Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 «Sauschmier!» Geht der Respekt vor Polizisten verloren?

Beschimpft, bespuckt, mit Steinen beworfen: Polizistinnen und Polizisten werden häufiger Opfer von Drohungen und Gewalt als früher. Haben wir keinen Respekt mehr vor Polizisten? In der Sendung «Forum» diskutierten Experten und Hörer.

Legende: Audio Geht der Respekt vor Polizisten verloren? abspielen.
57 min, aus Forum vom 12.01.2017.
Porträt von Dani Kindlimann.
Legende: Daniel Kindlimann. zvg

Der Winterthurer Stadtpolizist Daniel Kindlimann weiss aus eigener Erfahrung, was man sich als Polizist anhören muss: «Sauschmier» oder «Bullenarsch». In einer Diplomarbeit untersuchte er, wie stark Uniformträger von Beschimpfungen und Gewalt betroffen sind.

Der Respekt in der Bevölkerung gegenüber uns Polizisten hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen.
Autor: Daniel KindlimannWinterthurer Stadtpolizist

In einer Befragung von 900 Kolleginnen und Kollegen zeigte sich, dass 67 Prozent der Befragten bereits Opfer von Verleumdung, übler Nachrede oder Beschimpfungen wurden. Jeder zweite erfuhr in seinem Beruf gewalttätige Attacken.

Und: Laut der Schweizer Kriminalstatistik hat sich die Zahl der Übergriffe seit dem Jahr 2000 fast vervierfacht. «Der Respekt in der Bevölkerung gegenüber uns Polizisten hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen», meint Daniel Kindlimann. Es sei ein Problem, dass solche Delikte kaum geahndet werden.

Die ausgesprochenen Strafen sind zu milde, so dass sie gar nicht mehr spürbar sind.
Autor: Markus MohlerPolizeiexperte und ehemaliger Basler Polizeikommandant
Markus Mohler.
Legende: Markus Mohler. zvg

Gewalt gegen Polizisten sei kein neues Phänomen, meint der Polizeiexperte Markus Mohler. Er war früher Basler Polizeikommandant und ist Experte für Polizeirecht. Das Problem sei aber, dass heute die Rechtsordnung an Bedeutung verliere. «Die ausgesprochenen Strafen sind zu milde, so dass sie gar nicht mehr spürbar sind.» Ausserdem gingen Anstand und Respekt vor anderen Menschen verloren.

Porträt von Dirk Baier.
Legende: Dirk Baier. zvg

Dirk Baier ist Leiter des Institutes für Delinquenz und Kriminalprävention an der ZHAW. Seine Haltung: Die Gesellschaft werde nicht generell respektloser, es brauche daher auch keine verschärften Gesetze.

Die Gesellschaft wird nicht generell respektloser, es braucht daher auch keine verschärften Gesetze.
Autor: Dirk BaierLeiter des Institutes für Delinquenz und Kriminalprävention
Daniel Kloiber im Jahr 2012.
Legende: Daniel Kloiber. Keystone

Ebenfalls Teil der Expertenrunde in der Diskussionssendung «Forum» ist Daniel Kloiber, Leitender Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl. «Bei Fällen von physischer Gewalt gegen Polizisten haben wir in Zürich die Schraube angezogen. Da wird hart gegen die Täter vorgegangen», sagt er.

41 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Schawalder Heinz (flup)
    Der Respekt vor Mitmenschen und die Loyalität zum eigenen Staat nehmen bei uns seit geraumer Zeit ab, Egoismus und Aggressivität dafür zu. Dies betrifft nicht nur Polizeibeamte, sondern zeigt sich jeden Tag auf der Strasse, in ÖV, Schule und Beruf. Einer der Gründe ist die fehlende Kinderstube. Es fängt an mit der schrankenlosen Nichterziehung durch Eltern, welche der ungebremsten Gier nach Geld, Erfolg und Kariere nachhetzen. Dabei bleibt das behütende, erziehende Familienleben auf der Strecke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump (Juha Ilkka Stump)
    Versucht es einmal in ganz Lateinamerika! Was meint ihr, warum die Polizeikorps dort viel mehr respektiert werden als hier? Weil bei ihnen die Pistolen eben sehr locker sitzen. Ein falsches Wort und eine falsche Bewegung und es könnte knallen. Natürlich kann man sich nachher beschweren, aber viele Male wird man dann auf den Polizeiposten ausgelacht. Ich habe genug Bekannte von diesem Kontinent, die meine Worte jederzeit bestätigen können. Und was ist die Lehre? Immer "lieb" bleiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Es sei anzumerken an verschiedene hier Bloggenden, ich bin oefters in der CH, und habe das Eine oder andere Mal die Hilfe der Polizei benoetigt. Ich war immer sehr angetan ueber die freundliche zuvorkommende Hilfestellung .. Auch die Behoerden waren immer zuvorkommend. Es ist halt so, nach dem alten Sprichwort: Wie es in den Wald toent, toent es zurueck!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen