Sitzungs-Kunst

«Gekritzelt» wird in jeder Sitzung. Der Walliser Klaus Anderegg ist so talentiert, dass es eine eigene Ausstellung für seine «Kritzeleien» gab.

Eine Ausstellung war nie beabsichtigt, seine Zeichnungen auch nicht. Der Walliser Klaus Anderegg hat nämlich immer dann gezeichnet, wenn alle anderen zugehört haben. Oder mitdiskutiert. Seine Bilder entstanden während Sitzungen. Seit den 80er-Jahren. «Kritzeleien» nennt er seine Werke.

Klaus Anderegg

Bildlegende: Kritzelt gut: Klaus Anderegg. zvg

«Im Hintergrund das Gemurmel und Geschwätz, das Gelächter und Gezänk der Sitzungseilnehmenden, Klaus an seinem Platz, ein Fels in der Brandung, vor sich das verschlissene blaue Etui mit verschiedenen Farben und Kugelschreibern, auf dem Pult oder auf dem Tisch das Blatt Papier, das nur darauf wartete, mit geheimnisvollen Mustern, Farben und Strukturen bedeckt zu werden.»

So eröffnete der ehemalige Vorgesetzte von Klaus Anderegg die Ausstellung «Wer kritzelt, hört zu» an den Binner Kulturabenden. Die Arbeitskollegen von Anderegg wussten, dass die Kritzeleien für ihn nicht Ablenkung waren, sondern eine Hilfe zum Zuhören.

Sendung zu diesem Artikel