Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Tauben, Tauben, Tauben

Für den Brieftauben-Züchter gibt es kein schöneres Tier als die Taube. Wer jedoch einmal von einer Taube «vollgekleckert» wurde, würde sie am liebsten ausrotten. Wir suchen die besten Tauben-Geschichten.

Tauben vor Grossmünster.
Legende: Am Thema Tauben scheiden sich die Geister. Keystone

Heinz Baumann aus Rothrist ist mit Tauben aufgewachsen. Seit 25 Jahren züchtet er die Tiere selber und bangt um sie, wenn sie zum Wettflug antreten.

Die Liebe für die Federtiere können aber nicht alle teilen. Denn die meisten Schweizer kennen vorallem die Statdttauben: Allein in der Innenstadt von Zürich leben heute rund 6000 Tauben. Dies sind verwilderte Nachkommen von Haustauben. Sie haben sich in den Städten angesiedelt, wo sie vor natürlichen Feinden geschützt sind und stets genügend Futter finden.

Verschiedene Schweizer Städte haben spezielle Taubenkonzepte enwickelt, um die rasante Vermehrung der Vögel einzudämmen.

Was denken Sie, wenn Sie das Gurren der Tauben im Bahnhof hören? Niedlich oder nervig? Schreiben Sie Ihre Tauben-Geschichten ganz unten ins Kommentarfeld.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Kräuchi, Liebefeld
    Als Kind fand ich eine verlsetzte Taube, die ich sogleich zum Tierarzt brachte und sie zu Hause gesund pflegte. Als sie wieder fit war liess ich Täubchen frei und sie kam jeden Tag zurück und besuchte mich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniela Probst, Aarau
    Wir wohnen in einer Stadtwohnung mit schönem Innenhof. Leider wird unser Sitzplatz von den Tauben stets mit Federn und Dreck beschmutzt. Sogar die Blumenkisten werden nicht verschont, und die frechen Vögel nisten darin! Was für die Pflanzenhygiene auch kein Vorteil ist. Selbst Taubengitter schaffen kaum Abhilfe. Daher empfinden wir die Tauben als Plage, weil für jedes gemütliche Grillen im Innenhof, der Platz gründlich gefegt und gereinigt werden muss!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marianne Trüb, 8421 Dättlikon
    Die Angst oder Ekel vor Tauben kann ich nicht nachvollziehen. Freuen wir uns doch an allem Lebendigen, Tieren und Pflanzen, die es neben uns Menschen noch aushalten. Wenn gesunde Vögel, auch Raben und Wasservögel, geschossen werden, finde ich das schlicht eine Ungeheuerlichkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen