Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Vor 25 Jahren sagte die Schweiz nein zum EWR-Beitritt

Am 6. Dezember 1992 sagte das Schweizer Stimmvolk nein zum EWR-Beitritt. Die Abstimmung zum Europäischen Wirtschaftsraum war ein Meilenstein in der Schweizer Geschichte – und gab Christoph Blochers Politkarriere einen Schub. Wir blicken zurück.

Legende: Video Die Hauptausgabe der «Tagesschau» vom 06.12.1992 abspielen. Laufzeit 27:46 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 05.12.2017.

Fast 80 Prozent der Stimmberechtigten gingen am 6. Dezember 1992 an die Urne. Das ist die höchste Stimmbeteiligung seit der Einführung des Frauenstimmrechts.

Das Ergebnis bei der EWR-Abstimmung fiel äusserst knapp aus: Rund 24'000 Stimmen gaben am Ende den Ausschlag gegen einen Beitritt. 50,3 Prozent der Schweizer Bevölkerung sagten nein.

Auch zeigte sich bei der EWR-Abstimmung der berühmt-berüchtigte Röstigraben. Während die Deutschschweiz mit Ausnahme der beiden Basel nein stimmte, waren die Westschweizer Kantone für einen Beitritt in den EWR.

Legende: Video Die Romandie nach dem EWR-Nein (Tagesschau, 7.12.1992) abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus News-Clip vom 29.11.2012.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.