Wie gesund ist Sport in der Kälte?

Er muss es wissen: Walter O. Frey ist Chefarzt von Swiss-Ski und seit 1998 an allen Olympischen Winterspielen dabei. Der 58-Jährige beantwortet fünf Fragen, die ihm rund um den Wintersport am häufigsten gestellt werden.

Portätbild von Walter O. Frey vor blauem Hintergrund.

Bildlegende: Wintersport-Experte Walter O. Frey ist Chefarzt von Swiss-Ski und seit 1998 an allen Olympischen Winterspielen dabei. zvg

1. Warum gibt es heute mehr Skiunfälle als früher?

Walter O. Frey: Das ist gar nicht der Fall. Gemäss Suva- und bfu-Statistiken gibt es seit den 1980er-Jahren immer etwa gleich viele Skiunfälle.

2. Wie gesund ist Sport in der Kälte?

Hier muss man zwei Dinge beachten. Einerseits soll man sich vor der Kälte schützen, um keine Erfrierungen an Nase, Ohren oder Fingern zu riskieren. Zweitens besteht die Gefahr, dass die Kälte in den Körper eindringen kann, wenn man durch den offenen Mund atmet. Das kann Asthma auslösen. Deshalb der Tipp: Bewegen Sie sich in der Kälte nur so intensiv, dass Sie noch durch die Nase atmen können.

3. Ist Spitzensport heute noch gesund?

Video «Die Stürze an der Hausbergkante» abspielen

Die spektakulären Stürze in Kitzbühel

2:42 min, vom 23.1.2016

«  Der Spitzensport bewegt sich am Rand der Gesundheitsgefährdung. Die Athleten an der Weltspitze bewegen sich auf einem schmalen Grat. »

Walter O. Frey
Sportarzt

Der Spitzensport bewegt sich ganz klar am Rand der Gesundheitsgefährdung. Die Wenigen, die es an die Spitze schaffen, bewegen sich auf einem schmalen Grat. Was aber bestimmt gesund ist, ist das viele Sporttreiben, das Training und der Weg Richtung Spitzensport. Deshalb kann ich dahinter stehen.

«  Koordination, Technik und der richtige Instinkt eines Skirennfahrers lassen sich nicht durch Doping beeinflussen. »

Walter O. Frey
Sportarzt

4. Bringt Doping dem alpinen Skirennfahrer etwas?

Doping hilft primär, Ausdauer und Kraft zu steigern. Das braucht es auch im Skirennsport. Koordination, Technik und Material lassen sich allerdings nicht durch Doping beeinflussen. Auch der Instinkt des Fahrers nicht, die richtige Linie zu finden. Weltmeister wird also nicht jener, der gedopt ist, sondern jener, der all diese Fähigkeiten am besten vereint.

5. Muss ich das gerissene Kreuzband operieren lassen oder nicht?

Hier gibt es kein Ja oder Nein. Es kommt darauf an, wie schwer die Begleitverletzungen sind, ob etwa der Meniskus oder die Seitenbänder auch verletzt sind. Auch das Alter und die sportlichen Ambitionen eines Patienten spielen eine Rolle, ob man sich für oder gegen die Operation entscheidet.