Wieviel Bein darf es sein?

Ultrakurze Hotpants oder doch lieber Dreiviertelhosen? Wir schneidern uns im «Treffpunkt» unsere eigenen kurzen Hosen. Ausgangslage ist eine Jeans, die mit Hilfe der Modefachfrau Beatrice Hirt nach und nach zurechtgeschnitten wird.

Frau setzt Schere an Hose an.

Bildlegende: Setzt die Schere an: Modefachfrau Beatrice Hirt im Studio von Radio SRF 1. SRF

Von der Dreiviertelhose bis zur ganz kurzen Hose: Der «Treffpunkt» geht den verschiedenen Hosenlängen nach und will wissen, was geht - und was nicht. Nach jedem Gespräch werden die Hosenbeine um zehn Zentimeter gekürzt.

Von der Dreiviertelhose zur «Knickerbocker» – von den Bermudas, zur Turnhose und bis hin zu den «Hotpants», bei denen diesen Sommer sogar die Hosentasche herausschauen darf. Jede Hose hat ihre eigene Geschichte und getragen wird sie von anderen Menschen, zu anderen Gelegenheiten mit einem anderen Lebensgefühl. Die Bermudas-Hose beispielsweise wird auf der gleichnamigen Insel im Atlantik sogar von den offiziellen Militärbeamten getragen – mit Socken hoch bis zu den Knien.

Sendung zu diesem Artikel