Wimbledon: Das Geheimnis der goldenen Ananas

Ist Ihnen die goldene Ananas auf dem Wimbledon-Pokal schon einmal aufgefallen? Die Geschichte hinter einem Detail.

Roger Federer mit dem Wimbledon-Pokal.

Bildlegende: Im Jahr 2009 Nach dem Final gegen Andy Roddick durfte Roger Federer den Wimbledon-Pokal entgegennehmen. Keystone

Wer dieses Jahr wohl die goldene WImbledon-Trophäe in die Höhe stemmen darf? Klar ist: auf deren Spitze wird auch dieses Jahr eine Ananas sitzen. Warum eigentlich?

Eine Theorie besagt, dass die Ananas bei den britischen Schifffahrern früher ein ganz besonderes Symbol war. Wenn ein Schifffahrer nämlich heil von einer Reise zurückkehrte, stellte er eine Ananas in seinen Garten um zu signalisieren, dass er heil zurück war. Die Ananas als Erfolgssymbol, quasi.

Andererseits könnte es aber auch sein, dass der prominente Platz der Ananas auf der Wimbledon-Trophäe mit dem hohen Status der Frucht in früherer Zeit zu tun hat: Ananas waren rar und deshalb teuer. Wer Ananas servierte, signalisierte seinen Gästen Wertschätzung und Reichtum.

Radio SRF 1: Sporttalk

Montag bis Freitag um 6.20 Uhr erzählen SRF-Sportredaktoren auf Radio SRF 1 spannende Hintergründe aus der Welt des Sports.