Zum Inhalt springen

Header

Tama Vakeesan
Legende: Tama Vakeesan Ab Oktober 2020 wird die 32-Jährige die neue Stimme der Sendung «Nachtclub» und moderiert diese jeweils Montags. SRF
Inhalt

Über uns Das ist Tama Vakeesan

Die Frohnatur aus Langenthal moderiert bei SRF 1 neu den «Nachtclub». Sie freut sich auf Menschen und ihre Geschichten.

Mit dem Radio ist Tama Vakeesan (sprich: Vakiisan) schon seit ihrer Kindheit vertraut. Allerdings nicht mit Radio SRF 1. Als Tochter tamilischer Einwanderer hat sie mit ihrer Familie in Langenthal, wo sie aufgewachsen ist, einen tamilischen Radiosender aus England gehört. «Da geht es ganz anders zu und her», sagt sie. «Da singen die Hörer, tragen Gedichte vor und reden sehr, sehr lange mit dem Moderatoren oder der Moderatorin.»

Fast wäre sie Lehrerin geworden

Bis Tama Vakeesan selber als Moderatorin zum Radio fand, sollte es jedoch eine Weile dauern. Dass sie zuerst einmal eine Lehre als Bankkauffrau gemacht hat, würde man kaum erraten. «Ich wusste halt einfach nicht, was machen», erzählt sie. «Aber gefallen hat es mir eigentlich nie wirklich.» Um ein Haar wäre Tama Lehrerin geworden. Hätte nicht der Jugendsender joiz just in dieser Zeit Moderatoren gesucht. Tama ging ans Casting und kriegte den Job. «Teil dieser Welt zu sein und mit diesen jungen, kreativen Köpfen zu arbeiten war toll», erinnert sie sich.

Tamas Lieblinge

Box aufklappenBox zuklappen
  • Lieblingssong: Absolut unmöglich zu beantworten! Aktuell höre ich «Best Part» von H.E.R. in der Dauerschleife.
  • Lieblings-Podcast: Hab ich keinen. Ich schaue/höre gerne Stand-Up-Comedy-Videos von Comedy Central auf Youtube.
  • Lieblingssänger: Usher
  • Lieblingssendung bei Radio SRF 1: Der «Nachtclub» natürlich.
  • Lieblingsmoment bei SRF: Die erste Sendung von «Darf ich bitten?» Ich hatte monatelang für diesen Moment trainiert. Und endlich durfte ich zeigen, was ich gelernt hatte. Als wir noch die meisten Publikumsstimmen abgestaubt haben, kannte meine Begeisterung keine Grenzen mehr.

Ein Videotagebuch über das Leben zwischen zwei Welten

Die nächste Zäsur in ihrem Leben folgte denn auch unfreiwillig. Als joiz 2016 den Betrieb einstellte, wechselte die Langenthalerin zu SRF. Das Team vom «Kulturplatz» suchte eine Persönlichkeit für einen Youtube-Kanal. Geboren war «Tama Gotcha!». In einem Video-Tagebuch erzählte Tama Vakeesan frisch von der Leber weg von ihrer Familie, ihren Freunden, ihren Hobbies und davon, wie es sich anfühlt zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen. «Ich war mir am Anfang gar nicht so bewusst, dass ich damit eigentlich die ganze Welt in meine Stube einlade», sagt sie. «Aber ich hatte nie Probleme mit dieser Rolle.»

Zweite in der Tanzshow «Darf ich bitten?»

Nach «Tama Gotcha!» folgten drei Jahre beim Newsportal nau.ch. Und dazwischen tanzte sich Tama 2018 in die Herzen der TV-Zuschauer, als sie bei der SRF-Tanzshow «Darf ich bitten?» mitmachte und Zweite wurde.

Video
Tama Vakeesan: Grosser Auftritt bei «Darf ich bitten?»
Aus Glanz & Gloria vom 18.03.2019.
abspielen

Nun folgt die nächste Premiere. Ab Oktober 2020 moderiert Tama Vakeesan ein Mal pro Woche den «Nachtclub» bei Radio SRF 1. «Am Radio reizt mich das Handwerk» sagt sie. «Man ist reduziert auf seine Stimme. Man muss präziser sein beim Moderieren und kann nicht mehr durch das Äussere davon ablenken.» Und dann sei sie natürlich gespannt auf den Austausch mit dem Publikum von SRF 1. «Mich interessieren Menschen», sagt die 32-Jährige. Sie habe so lange mit Jungen zusammengearbeitet. Nun freue sie sich auf ein Publikum, das älter sei als sie. «Ältere Menschen waren alle auch einmal jung und haben die verrücktesten Geschichten erlebt», sagt sie. «Diese zu hören: Darauf freue ich mich.»

Radio SRF 1 – Die Gesichter hinter dem Mikrofon

Box aufklappenBox zuklappen
Radio SRF 1 – Die Gesichter hinter dem Mikrofon

Hier finden Sie alle Moderatorinnen und Moderatoren in der Übersicht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Walter H Beutler  (Walter H Beutler)
    nun denn, ich bin ein begeisterter Nachtclubhörer, natürlich gefällt mir die Machart, das Einmalige des Moments, die jeweilige Stimmung und Meinung der Zuhörer. So haben wir schon oft Highlights erlebt. Ich mag Ralph sehr, doch die neue Stimme von Tama gefällt mir sehr, ihre frische Art, zu moderieren eben. Wohlverstanden, ich finde in einem " gesetzteren " Jahrgange statt .... Weiter so, wir Zuhörer freuen uns jedes Mal, zudem mit einer Moderatorin, die aus meiner näheren Umgebung kommt.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Chruti Da Goya  (Νικος)
    Jetzt musste ich doch endlich mal googeln wer denn diese neue Stimme ist die ich oft im SRF1 höre.
    Bin positiv überrascht, allerdinsg dürftest Du am Radio gerne ein wenig frecher sein, nicht so ...sorry "altbacken", es gibt auch junge DRS1 Hörer. ;-)

    Alles gute aus Montreal--- die Ecke, Chris und Nikos (mein Hund)
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von SRF (SRF)
      Lieber Chris, vielen Dank für die Rückmeldung. Frecher war ich definitiv, als ich noch bei einem Jugendsender gearbeitet habe. Heute ist es mir bewusst, dass ich vor allem für ältere Zuhörer*innen moderiere. Aber altbacken will ich auch nicht klingen. Ich muss meine Mitte noch finden. Liebe Grüsse nach Montréal und an Nikos, Tama