Reise nach Triest und Ljubljana

Lange Jahre waren die italienische Hafenstadt Triest und die slowenische Hauptstadt Ljubljana Teile der Donaumonarchie. Obwohl sich diese beiden Städte nach dem Ersten Weltkrieg unterschiedlich entwickelt haben, gibt es einiges, was sie heute noch verbindet.

Ein Kanal in einer mediterranen Stadt. An Ufer sind viele kleine Boote angebunden. Im Vordergrund in der rechten Bildhälfte steht eine Statue eines Mannes mit Bart und Hut.

Bildlegende: Statue von James Joyce Verschiedene Persönlichkeiten des europäischen Kulturlebens lebten und wirkten in Triest. imago

Die Hafenstadt Triest hat immer wieder eine besondere Anziehungskraft auf Persönlichkeiten des europäischen Kulturlebens ausgeübt – wie etwa auf den Schriftsteller James Joyce und den Lyriker Rainer Maria Rilke. Und Triest war auch der Ort, an dem gleich zwei Opern des italienischen Komponisten Giuseppe Verdi uraufgeführt wurden, und zwar in dem nach ihm benannten Opernhaus Teatro Verdi. Hier werden Sie in den Genuss der Verdi-Oper «Luisa Miller» kommen.

In Ljubljana ist eine aufstrebende, moderne Metropole erlebbar, in der neben dem Neuen auch das Alte bestehen kann: Über dem barocken Kern der Altstadt und den Jugendstilhäusern der Jahrhundertwende thront eine mittelalterliche Burg. Die Stadt zeichnet sich ausserdem durch viele Grünanlagen aus, und sie trägt sogar den Titel «Grüne Hauptstadt Europas 2016».

Patricia Moreno, Redaktorin und Moderatorin bei Radio SRF 2 Kultur, wird diese Reise begleiten und Sie mit den musikalischen Werken vertraut machen, die aufgeführt werden.

Reiseprogramm:

Tag 1: Um 10.00 Uhr Direktflug von Zürich nach Ljubljana. Ankunft um 11.05 Uhr und anschliessend Transfer nach Triest. Mittagessen, geführter Rundgang durch die Innenstadt und danach Zimmerbezug im Hotel.
Tag 2: Fortsetzung der Stadtbesichtigung und Mittagessen. Am Nachmittag Fahrt entlang der Küste nach Duino-Aurisina zum Schloss Duino, wo Rainer Maria Rilke an seinen «Duineser Elegien» schrieb. Aperitif und um 20.30 Uhr Besuch einer Aufführung der Oper «Luisa Miller» von Giuseppe Verdi im Teatro Verdi.
Tag 3: Vormittag frei für individuelle Museumsbesuche (zum Beispiel im Museo Revoltella und im James-Joyce-Museum) oder für einen Stadtbummel. Am Nachmittag Fahrt via Lipica nach Ljubljana. Unterwegs Besichtigung des Gestüts Lipica sowie der Kunstgalerie Avgust Černigoj. Am frühen Abend Zimmerbezug im Hotel und Abendessen.
Tag 4: Rundgang durch die Innenstadt, Besichtigung von Sehenswürdigkeiten wie dem Marktplatz und der Domkirche. Mittagessen und Nachmittag zur freien Verfügung. Um 19.30 Uhr Besuch einer Aufführung der Oper «Le Nozze di Figaro» von Wolfgang Amadeus Mozart im Slowenischen Nationaltheater.
Tag 5: Führung durch die Sammlung «Kunst in Slowenien» in der Nationalgalerie. Mittagessen und Besichtigung der Burg. Um 18.25 Uhr Flug nach Zürich. Ankunft um 19.35 Uhr.

Mindest-/Maximalbeteiligung: 14/22 Personen.
Preis pro Person: CHF 2'270.– im Doppelzimmer
Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung: CHF 280.–
Anmeldeschluss: 30. Januar 2016, danach auf Anfrage

Im Preis sind folgende Leistungen inbegriffen:
Direkte Linienflüge in der Economy-Klasse mit «Adria Airways» von Zürich nach Ljubljana und retour, inkl. aller Taxen und Gebühren
2 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4*-Hotel «Savoia Excelsior Palace» in Triest (Zentrum, Zimmer mit Meerblick)
2 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4*-Hotel «Grand Hotel Union» in Ljubljana (Zentrum)
Alle Transfers, Mahlzeiten, Eintritte und Führungen (gemäss Programm)
Eintrittskarten (Kat. 1) für die beiden Opernaufführungen
Begleitung der Reise durch Patricia Moreno, Radio SRF 2 Kultur, und Béatrice Zbinden, Cultours GmbH

Hinweis: Es gelten die «Allgemeinen Reisebestimmungen der Cultours GmbH». Alle Reisenden müssen über gültige Ausweispapiere verfügen. Für die Stadtbesichtigungen sollten die Teilnehmenden gut zu Fuss sein. Programmänderungen vorbehalten.

Die Reise im Überblick

Reise nach Triest und Ljubljana, Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März 2016
Preis pro Person: CHF 2'270.– im Doppelzimmer, Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung: CHF 280.–
Anmeldeschluss: 30. Januar 2016, danach auf Anfrage