Barockglanz, Literatur und mehr (ausgebucht)

Streifzug nach Solothurn

Blick auf die Aussenfassade des Palais Besenval

Bildlegende: Der Palais Besenval in Solothurn wurde nach dem Vorbild des Pariser Stadtpalais erbaut. zVg

Exklusiv für SRF 2 Kulturclub-Mitglieder bietet dieser Nachmittag eine literarische ebenso wie eine historische Annäherung an Solothurn. Der Spaziergang folgt den Spuren von bekannten Schriftstellern und Reisenden, der Vortrag beleuchtet die Geschichte des Schweizer Söldnerwesens. Solothurn war über 250 Jahre lang Sitz der französischen Ambassadoren und damit wichtigste Drehscheibe in diesem lukrativen Geschäft – das Stadtbild zeugt davon.

Alexandre Dumas Père rühmte 1832 anlässlich seines Besuchs in Solothurn die kulturelle Raffinesse, die er hier dank des französischen Einflusses überall erkannte. So konnte er sich in einer bequemen Kutsche hinauf zum Kurhaus auf den Weissenstein chauffieren lassen und dort mit Blick auf den Alpenkranz ein vorzügliches Dîner geniessen. Wie andere Reisende auch streifte er Solothurn auf seiner Pilgerfahrt zu den grossen Geistern der Zeit. Man war unterwegs zur St. Petersinsel des Jean-Jacques Rousseau, zu Voltaires Landsitz am Genfersee oder fuhr in die Alpen, die Albrecht von Haller besungen hatte.

Die Stadt hat sich in die literarische Landkarte eingeschrieben, allein der Literaturtage wegen, an deren Gründung 1978 Peter Bichsel und Otto F. Walter beteiligt waren. Auf dem Spaziergang geht es von der legendären Genossenschaftsbeiz «Kreuz», nach Begegnungen mit Robert Walser, Gerhard Meier und anderen Schriftstellern, direkt zum Palais Besenval. Die Brüder Besenval liessen dieses nach dem Vorbild des Pariser Stadtpalais erbauen. Ihre Vorfahren waren durch Handel mit Salz und Söldnern reich und mächtig geworden, stellten mehrfach den Schultheissen und gehörten zum engsten Kreis am französischen Hof. Die Geschichte dieser Familie, der Stadt Solothurn, ja der gesamten Schweiz ist aufs Engste mit dem eidgenössischen Söldnerwesen verquickt. Der Kenner und vielfach ausgezeichnete Journalist und Autor Jost Auf der Maur beleuchtet in einem Vortrag und Gespräch dieses Phänomen, das die moderne Schweiz in allen Lebensbereichen prägte.

Programm

  • Literaturspaziergang durch das barocke Solothurn mit Ausführungen zu Autorinnen und Autoren, literarischen Schauplätzen und historischen Besonderheite
  • Einkehr im Restaurant Palais Besenval, Besichtigung des Stadtpalais, Kaffee und Kuchen im Roten Salon
  • Vortrag von Jost auf der Maur über das Schweizer Söldnerwesen und seine Bedeutung für Solothurn

Eingeschlossene Leistungen

  • Literarische Stadtführung durch das barocke Solothurn
  • Imbiss im Restaurant Palais Besenval
  • Vortrag von Jost Auf der Maur im Restaurant Palais Besenval

Konzipiert und begleitet wird der Streifzug von der Germanistin Martina Kuoni, Basel. Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Eine Anmeldung ist obligatorisch. Anmeldeschluss: 30. September 2016.
Die Ausschreibung erfolgt in der September-Ausgabe des kulturclub.ch.

Streifzug nach Solothurn

Barockglanz, Literatur und mehr

Samstag, 19. November 2016
Preis pro Person: CHF 135.00
Anmeldeschluss: 30. September 2016
Mindest-/Maximalbeteiligung: 18/25 Personen