«Nosferatu»: Kostenloser Streifzug nach Basel (ausgebucht)

«Eine Symphonie des Grauens» – so lautet der Untertitel des Stummfilms «Nosferatu» von Friedrich Wilhelm Murnau, des legendäre Horrorfilms von 1922. Mitglieder des SRF Kulturclubs haben nun die Gelegenheit, diesen Stummfilmklassiker mit Livemusik von Violeta Dinescu kostenlos zu geniessen.

Schwarzweiss-Filmszene: Der bedrohliche VAmpir steht an Deck eines Schiffs.

Bildlegende: Mit «Nosferatu» schuff Friedrich Wilhelm Murnau 1922 einen der ersten Horrorfilme überhaupt. zvg

In Galeens Skript tritt ein Vampir in der Gestalt des Grafen Orlok auf. Dieser dringt in eine Kleinstadtidylle ein und verbreitet Pest und Tod, bis sich eine Frau opfert und den Spuk des Untoten beendet.

Obwohl es inzwischen Hunderte von Verfilmungen von Stokers Roman gibt, gilt Murnaus «Nosferatu» als eine der besten. Ebenso unzählig sind die Varianten mit musikalischer Begleitung.

Die rumänische Komponistin und Pianistin Violeta Dinescu hat für diesen Stummfilm nun ihrerseits eine neue Musik für Bläser, Perkussion und Klavier geschrieben. Zusätzlich öffnet sie elektronische Hallräume immer dann, wenn die weibliche Hauptfigur, Ellen Hutter, von unheilvollen Traumvisionen gequält wird.

Diese Frau opfert sich, um «Nosferatu» den Sonnenaufgang vergessen zu lassen und damit dem Spuk des Untoten ein Ende zu setzen. Sie wird musikalisch zur Gegenspielerin des Vampirs: Unter dem schrillen Aufschrei einer Schalmei zerbröckelt dieser am Ende im Sonnenlicht zu Staub.

Violeta Dinescu (*1953) studierte am Konservatorium Ciprian Porumbescu in Bukarest Komposition und Klavier und ist heute Professorin für Angewandte Komposition in Oldenburg.

Bei ihrer Suche nach einer neuen passenden Klangwelt habe sie die Grundstruktur des Films aufgenommen: «Seine visuelle Sprache ist in ihren Zusammenhängen von jener Art, wie sie auch für musikalische Strukturen charakteristisch sind.

Murnau ist es so gelungen, eine Korrespondenz zwischen sichtbaren und unsichtbaren Elementen des Films zu kreieren.»

Dieser Streifzug ist kostenlos.Ticketreservation obligatorisch per E-Mail: kulturclub@srf.ch oder telefonisch: 061 365 32 95

Anmeldeschluss: 28.10.2014

Programm

Individuelle Anreise
11.00 Uhr Gabriela Kaegi, Musikredaktorin Radio SRF 2 Kultur, im Gespräch mit Violeta Dinescu
11.30 – 12.45 Uhr Filmvorführung «Nosferatu» mit Livemusik des «Trio Contraste» mit Ion Bogdan Stefanescu (Flöte), Doru Roman (Schlagzeug) und Sorin Petrescu (Klavier)

Der Streifzug im Überblick

Sonntag, 2.11.2014, 11.00 Uhr
Gratis-Veranstaltung
im kult.kino atelier Basel
Theaterstrasse 7, 4051 Basel
Ticketreservation obligatorisch
per E-Mail: kulturclub@srf.ch oder
telefonisch: 061 365 32 95