Reise nach Albanien, 19. bis 26. September 2015

Auf dieser Rundreise durch das von Touristen kaum besuchte Albanien lernen Sie eine kulturell reiche Gegend Südosteuropas kennen. In der Heimat des indogermanischen Stamms der Illyrer hinterliessen die Griechen und Römer antike Stadtstrukturen, die Byzantiner Kirchen und die Osmanen Moscheen.

Eine Zitadelle in Kruja, Albanien.

Bildlegende: Eine Zitadelle in Kruja, Albanien. Imago/Richard Wareham

Die Albaner, die in der indogermanischen Sprache Shqiptaren hiessen, leiten ihre Bezeichnung vom Wort «shqipe» (Adler) ab. Der Adler spielte in der Mythologie als König der Vögel und als Attribut der höchsten Gottheiten eine wichtige Rolle. So zierte er bereits die Wappen der oströmischen Kirche. Auch der albanische Nationalheld Gjergj Kastrioti Skanderbeg wählte im 15. Jahrhundert im Kampf gegen die Osmanen dieses Tier als Symbol – ein Beispiel dafür, wie in Albanien Spuren der Geschichte von der Antike über das Mittelalter bis heute sichtbar werden.

Zum reichen Kulturschatz des Landes gehören auch die zahlreichen Ausgrabungsstätten, die immer wieder neue Funde freigeben. In der Ruinenstadt Butrint erhalten Sie angesichts von Stoa, Akropolis und Theater Einblicke in die römische und griechische Antike. Ihr lokaler, deutschsprachiger Reiseleiter pflegt direkte Beziehungen zu den Leitern der archäologischen Ausgrabungen und führt Sie mit seinem fundierten Wissen in Kunst und Geschichte des Landes ein.

Auf der kulturellen Rundreise kommen Sie ausserdem an mittelalterlichen Dörfern vorbei, erleben stille Berglandschaften und eine leuchtende Küstenszenerie an der albanischen Riviera. Und Sie erfahren – nicht zuletzt – die herzliche Gastfreundschaft eines alten, stolzen Volkes, das seine Geschichte heute neu schreibt.

Reiseprogramm:

Tag 1: Flug am Morgen ab Zürich via Wien nach Tirana. Weiterfahrt nach Kruja, Ursprungsort der antiken Illyrer. Besichtigung des Burgmuseums, das dem Nationalhelden Skanderbeg gewidmet ist. Übernachtung in Shkodra, einer italienisch geprägten Stadt.

Tag 2: Besuch der Rozafa-Burg. In Durrës, der wichtigsten Hafenstadt Albaniens, Besuch des grössten römischen Amphitheaters des Balkans. Gespräch mit einem Würdenträger des Bektashi-Ordens. Weiterfahrt ins Landesinnere nach Berat, die als «Stadt der 1000 Fenster» zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Tag 3: Besichtigung der im osmanischen Stil errichteten Bauten und der Kathedrale der heiligen Maria mit den byzantinischen Ikonen des albanischen Malers Onufri aus dem 16. Jahrhundert.

Tag 4: Weiterfahrt nach Gjirokastra (UNESCO-Weltkulturerbe), einer Stadt, die für ihre osmanischen Villen berühmt ist. Von hier stammen Enver Hoxha, der von 1944 bis 1985 Diktator der Sozialistischen Volksrepublik Albanien war, und der Schriftsteller Ismail Kadare. Einladung zum traditionellen Kaffee. Anschliessend Fahrt nach Süden, Übernachtung in Saranda am Ionischen Meer.

Tag 5: Besuch der Ruinenstadt und Ausgrabungsstätte Butrint. Anschliessend Fahrt nach Norden durch Pinienwälder entlang der albanischen Riviera. Übernachtung in Radhima direkt am Meer.

Tag 6: Halt in Vlora, einer Stadt, von der aus 1991 viele Albaner nach Westen geflüchtet sind. Weiterfahrt nach Apollonia, einer früheren dorischen Kolonie unter römischem Schutz. Gespräch mit einem Archäologen. Besuch des Klosters Ardenica, das 1282 vom byzantinischen Kaiser Andronikos II. erbaut wurde. Anschliessend Fahrt nach Tirana.

Tag 7: Stadtarchitektonische Führung durch osmanische Moscheen und entlang von Häuserfassaden aus der Zeit des italienischen Faschismus und des albanischen Staatssozialismus mit seinen Plattenbauten. Gespräch mit einem Zeitzeugen des Kommunismus. Abschiedsessen mit folkloristischem Polyfonie-Gesang.

Tag 8: Rückflug am frühen Nachmittag via Wien nach Zürich, Ankunft am Abend.

Pauschalpreis pro Person:

CHF 2‘750.– im Doppelzimmer
Zuschlag: Doppelzimmer zur Alleinbenützung CHF 190.–

Anmeldeschluss: 15. Juni 2015
Mindest-/Maximalbeteiligung: 15/25 Personen.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflüge (Economy) über Wien inkl. Taxen und Gebühren
  • 7 Übernachtungen in guten, teils historischen Hotels (3* und 4*)
  • Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag
  • Transfers im modernen Reisebus
  • Eintritte und Gebühren gemäss Programm
  • Trinkgelder
  • lokaler, deutschsprachiger Kulturreiseleiter
  • cotravel-Reiseleitung ab Zürich
  • ausführliche Reisedokumentation

Es gelten die «Allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen» von cotravel. Programmänderungen aus organisatorischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

Die Reise im Überblick

19. bis 26. September 2015

Pauschalpreis pro Person:
CHF 2‘750.– im Doppelzimmer
Zuschlag: Doppelzimmer zur Alleinbenützung CHF 190.–
Anmeldeschluss: 15. Juni 2015
Mindest-/Maximalbeteiligung: 15/25 Personen.