Zum Inhalt springen

Über uns Prix Média 2011 für Katharina Bochsler

Die Wissenschaftsredaktorin erhält den Prix Média 2011 in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaften. Sie wird ausgezeichnet für ihre zweiteilige «Kontext»-Reihe «Die anderen Geschlechter – Leben mit dem Phänomen Intersexualität».

Eines von 5000 Kindern kommt mit uneindeutigem Geschlecht zur Welt. Das heisst, es ist weder eindeutig Bub noch eindeutig Mädchen. Während Jahrzehnten versuchte die Medizin, intersexuell geborene Kinder mit chirurgischen und hormonellen Eingriffen einem Geschlecht zuzuweisen.

Andersartige Kinder

Warum ein Fötus sich intersexuell entwickelt und weshalb Mediziner sich auch heute noch schwer tun mit der Andersartigkeit dieser Kinder und Jugendlichen, diese Fragen stellte Katharina Bochsler in der zweiteiligen «Kontext»-Sendung vom 20. und 21. Oktober 2010.

Porträt der DRS2-Rekatorin vor einem Bücherregal.
Legende: Eine der Preisträgerinnen des Prix Média 2011: Katharina Bochsler. SRF

Spannend und brisant

Die Jury lobte den Beitrag: «Beeindruckend sensibel bildet DRS 2-Wissenschaftsredaktorin Katharina Bochsler das aktuelle Wissen und Nichtwissen zu diesem heiklen Thema ab und liefert einen spannenden, erhellenden und politisch brisanten Einblick in das Phänomen Intersexualität.»

Weiterer Preis für SRF

Mit Andreas Moser wurde ein zweiter Mitarbeiter von SRF mit dem Prix Média ausgezeichnet. In der Kategorie Naturwissenschaften erhält Moser den Preis für die «NETZ NATUR»-Sendung zum Thema «Wer ist der Wolf? – Wie anders Wölfe sind, als man denkt».

Prix Média

Mit dem Prix Média zeichnen die Akademien der Wissenschaften Schweiz spannende Beiträge von herausragender Qualität aus, die gut verständlich verfasst sind, einen Gesellschafts- und Gegenwartsbezug aufweisen sowie in einem regelmässig erscheinenden Schweizer Medium publiziert wurden.