Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell 35 Sprachen, 35 Mentalitäten – Reportage von der Grossbaustelle

Serbokroatisch, Albanisch, Portugiesisch. Auf der Grossbaustelle City West in Zürich arbeiten rund 150 Personen aus 35 Nationen. SRF 3 Reporterin Simona Caminada hat die Baustelle besucht und mit Arbeitern aus aller Welt gesprochen.

35 Sprachen an einem Ort – und das mitten in der Stadt Zürich. Auf der Grossbaustelle City West geht es multikulturell zu und her. Da kann man sich schon mal falsch verstehen. Die Sprache sei aber nicht das grösste Problem. Im schlimmsten Fall kommuniziere man mit Händen und Füssen, so Hans Seibert, Sicherheitsmann der Baustelle.

Kulturunterschiede gibt es aber durchaus: «Es gibt Dinge, die kann man gewissen Leuten einfach nicht sagen.»

Der Stellenwert der Frau
Frauen - vor allem Chefinnen - haben wegen des Kulturunterschiedes auf Baustellen eher einen schweren Stand.

Caroline Maerten ist Bauleiterin und Chefin der Baustelle City West und musste sich Anerkennung und Respekt hart erarbeiten: «Als Frau auf einer Baustelle zu arbeiten ist nicht ganz einfach. Vor allem die Mentalität ist teilweise ein Problem. Sprachliche Probleme kann man immer aus dem Weg schaffen.»

Trotz unterschiedlicher Herkunft und Mentalität scheint das Zusammenleben auf der Baustelle aber gut zu funktionieren: «Grundsätzlich kommen alle sehr gut zurecht miteinander. Hier auf der Baustelle ist eine grosse Akzeptanz vorhanden,» meint Sicherheitsmann Seibert.