5 Tipps fürs Weihnachtsessen

Ho, Ho, Ho: Die Firma lädt zum Weihnachtsessen. Das kann ja heiter werden! Kann es tatsächlich... Sauglatt sogar. Wenn man sich nicht an all die Knigges hält, die's zum Thema gibt. Hier kommen unsere Tipps.

  • Tipp 1: Alkohol ist nicht nur dein Freund, er ist auch deine Rettung. Weil nur Betrunkene die offizielle Erlaubnis haben, sich am Weihnachtsessen so richtig daneben zu benehmen. Wie dir letzteres gelingt? Siehe Tipps 2 bis 5.
  • Tipp 2: Spätestens nach dem Hauptgang musst du die anderen dazu zwingen, ein paar Namen aufzuzählen: zum einen die zwei grössten Idioten der Firma, zum anderen die zwei Personen, mit denen sie gerne Sex hätten. Im besten Fall ergibt sich eine Affäre, im schlechtesten winkt Frust. Aber eines ist garantiert: Dein Arbeitsalltag wird garantiert spannender.
  • Tipp 3: Vor dem Nachtisch hockst du dich zu einem schönen Grüppchen Tratschtanten und flunkerst: «Man, also der Adventsbonus dieses Jahr war verdammt grosszügig, oder? Ich konnte mir damit gleich eine neue Uhr kaufen...» Im Anschluss wartest du noch ungefähr drei Minuten, dann verlässt du den Tisch.
  • Tipp 4: Spätestens um 23.00 Uhr wollen die ersten Langweiler wieder nach Hause gehen. Diesen Moment darfst du nicht verpassen! Wenn die Schnarchnasen versuchen, sich raus zu schleichen, springst du vom Stuhl und schreist «Eiiiiiii, die wollen schon abhauen!!!» Dann drückst du ihnen ein Bier in die Hand. Die werden bestimmt nochmals absitzen.
  • Tipp 5: Egal in welchem Zustand und egal in welchem Bett du landest: Die ganze Firma hat gesehen, was am Vorabend passiert ist. Deshalb gibt es eigentlich nur eines – Augen zu und durch. Am besten setzt du noch eins oben drauf und gehst in dem Outfit zur Arbeit, das du schon bei der Weihnachtssause am Vorabend getragen hast.