Bieber und Biber: Das gibt Rabatz!

Teenie-Schwarm Justin Bieber sorgt vor seinem Konzert im Zürcher Hallenstadion für Hysterie. Während sich der Bieber mutmasslich im luxuriösen Hotel Dolder verbarrikadiert, nistet sich der Biber wieder in der Schweiz ein – und sorgt ebenfalls für Aufruhr.

Es wart Frühling, als es geschah: Biber trifft Bieber.

Bildlegende: Es wart Frühling, als es geschah: Biber trifft Bieber. SRF 3

Der Bieber ist los

Ralph Biedermann, Sicherheits-Chef des Konzertveranstalter Good News, geht die Sache mit den Bieber-Fans pragmatisch an: «Wir geben Tipps ab; sie sollen genug trinken, damit sie nicht vor dem Hallenstadion dehydrieren, wenn sie denn ganzen Tag nichts fressen und trinken.»

 Via Laufgitter wird die Meute am Freitagabend - hoffentlich sicher - ins Konzert gelotst.

Der Biber ist los

Die Gefahr der Dehydrierung besteht beim einheimischen Biber hingegen nicht. Während 200 Jahren in der Schweiz ausgestorben, nistet sich der emsige Nager wieder peu à peu  in der Schweiz ein. Heute leben etwa 1600 Biber im Land. Nicht jeder freut sich über das geschütze Tier. Unser Focus-Gast Sabine Reber erzählte: «Ich habe doch sehr geflucht, als letzten Winter der Biber meinen Apfelbaum kurzerhand umgehauen hat.»

Unser Hitparaden-Moderator Michel Birri twittert heute ab 20 Uhr live vom Justin-Bieber-Konzert: twitter.com/srf3

Sendung zu diesem Artikel