Böse, böser, Bachelorette!

Machosprüche, aufgepumpte Männerkörper, FKK-Fimmel und sprachliche Fragwürdigkeiten. Die Sendung «Die Bachelorette» liefert den Zuschauern massenhaft Steilpässe, die auf Social Media auch prompt verwertet werden. Manche Kommentare auf Twitter sind noch unterhaltsamer, als die Sendung im Fernsehen.

Böse, böser, Bachelorette! Die Twitter-Gemeinde nimmt kein Blatt vor den Mund.

Bildlegende: Bei der Bachelorette zwitscherts! Die Gemeinde nutzt jede Gelegenheit, sich über das Verhalten der Kandidaten lustig zu machen. Twitter

Es ist vergleichbar mit einem Autounfall: eigentlich ist es ganz schlimm, aber man kann einfach nicht wegschauen. Die unbeholfenen Kommentare der muskulösen Kandidaten und die schlechte Grammatik locken Herr und Frau Schweizer immer wieder vor den Bildschirm. Doch auf Social Media ist der Unterhaltungswert fast noch grösser. Die Twitter-Gemeinde nimmt nämlich kein Blatt vor den Mund.
Die besten Tweets zur Sendung:

Man kann tatsächlich von einem Trend reden: Nicht nur #DieBachelorette sorgt auf Social Media für heisse Diskussionen. Auch andere Sendungen werden genüsslich gebashed. Seit dem Ende von Germany's next Topmodel wird beispielsweise heftig über die Teilnehmerinnen und ihr Verhalten diskutiert:

Und der Hashtag #ESC2015 wurde seit dem Finale fast 340'000 Mal getwittert.

Kurz: Je «schlechter» eine Sendung, desto «besser» die Kommentare auf Social Media.