CowCam – Kühe fotografieren Schweiz mit Mini-Kamera

Der Basler Landwirt Christoph Sigrist baut Kühen eine streichholzgrosse Kamera in die Kuhglocke ein und schickt sie auf die Wiese. Das Ergebnis sind originelle Fotos – lustig, ungewohnt und schön.

Die CowCam-Bilder

Um die Mini-Kamera zu befestigen, schnitt Christoph Sigrist ein Loch in die Kuhglocke und befestigte darin das Gerät.

Kamera geht auf Reise

Die Mini-Kamera schickte der Landwirt auf Reise zu anderen Viehbauern. So entstanden während sieben Jahren über 20‘000 Bilder. Baselland, Scuol, Jaunpass - Kühe aus der ganzen Schweiz agierten als Fotografinnen.

«  Die Idee kam mir, als plötzlich alle Bauern in ihren Ställen Webcams installierten und die Bilder ins Internet stellten. Da dachte ich: Lustiger wäre es, die Welt aus der Sicht der Kühe aufzunehmen. Ich schreie manchmal vor Freude, wenn neue CowCam-Bilder von anderen Bauern bei mir eintreffen. »

Christoph Sigrist
Landwirt

Und wer war die beste Fotografin? «Kuh Frida vom Val Müstair», findet Sigrist. Eines ihrer Bilder hat es auf das Cover des Bildbandes geschafft, welcher nun erschienen ist.