Zum Inhalt springen

Aktuell Das sind die neuen Emojis

Das süsseste Katzenvideo im ganzen Netz, der schrägste Beautytrend oder schlicht das lustigste Video des Tages – wir sammeln hier die besten Fundstücke aus dem weltweiten Netz für dich.

Neue Emojis mit IOS 11.1

Hunderte neue Emojis, darunter Charaktere, Kleidungsstücke, Lebensmittel, Tiere, Fabelwesen und viele mehr sind ab jetzt mit IOS 11.1 verfügbar.

Helene Fischer gönnt sich ein Bier zum «Zmorge»

Vor ein paar Tagen sorgte ein Video, in dem Helene Fischer ein Bier ext, für grosses Aufsehen. Und jetzt wird sie doch tatsächlich zum Rockstar, gönnt sie sich doch schon zum Frühstück ein Bierchen.

Helene Fischer trinkt ein Bier zum Frühstück
Legende: Helene Fischer beim Frühstück Instagram

Hier nochmal das Video, mit dem alles begann:

via: Instagram

Schlafende Leute in Museen - OK, Leute die Kunst berühren - nicht OK

Der österreichische Fotograf Stefan Draschan hat sich auf Besucherinnen und Besucher von Musueen spezialisiert. Er knipst Leute die in Museen die dortigen Kunstwerke betrachten oder eben nicht. Er sorgt mit seiner Fotoserie «People Sleeping In Museums» für grosses Aufsehen.

Mann schläft im Museum
Legende: People Sleeping In Museums tumblr/peoplesleepinginmuseums

Bilder von weiteren schlafenden Besucher gibt's hier., Link öffnet in einem neuen Fenster

Schlafende Leute im Musuem das geht ja noch und ist ja auch nicht verboten. Aber die Kunst anzufassen, dass ist auf jeden Fall verboten und gehört sich auch nicht. Stefan Draschan hat aber auch hier Besucher erwischt und diese Fotoserie heisst - wie könnte es nicht anderst sein - «People Touching Art».

Mann lehnt sich an Kunst an
Legende: People Touching Artworks tumblr/peopletouchingartworks

Weitere verbotene Toucher gibt's hier., Link öffnet in einem neuen Fenster

via: watson

Frau betrügt sich selbst!

2015 hat Sophie Tanner sich selbst geheiratet. Jetzt hat sie in der britischen Morgenshow «This Morning» enthüllt, dass sie sich selbst betrogen hat. Doch wie geht das?

Uri Geller behauptet, er war bei den Ermittlung im Mordfall JFK dabei

Uri Geller macht Mal wieder auf sich aufmersksam und behauptet, er sei in die Ermittlungen im Mordfall von John F. Kennedy involviert gewesen. Mit einem langen Post auf Facebook erklärt er, dass er nach 50 Jahren endlich mit seinen Informationen an die Öffentlichkeit gehen kann. Dies aber erst, wenn die Dokumente in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Wir sind gespannt!

Brugger erklärt, wie die Rechtspopulisten in der Schweiz ticken

In der «ZDF heute-show» erklärt Stand-up-Comedian Hazel Brugger, dass die Rechtspopulisten in der Schweiz professioneller sind als im restlichen Europa. Und an was liegts? Hazel Brugger erklärts im Video:

Übrigens: Brugger gewann am Dienstagabend den deutschen Comedypreis als grösstes Nachwuchs-Comedytalent im deutschen Sprachraum.

Fail: Rechner spinnt nach iOS-Update auf iPhones

Jeder braucht ihn und wehe, er spinnt: der Rechner auf dem Handy. Nun haben Apple-Benutzer ein winzig-kleines Problem. Seit dem Update auf iOS 11 funktioniert dieser nicht mehr fehlerfrei. Betroffen sind diverse Grundrechenoperationen wie beispielsweise das «1+2+3» plötzlich 24 ergibt.

Grund dafür ist allerdings nicht ein Programmierungsfehler sondern eine Verzögerung bei der zweiten Eingabe des Operationszeichens. Genauer: Aufgrund einer Animation, welche beim Anwählen abgespielt wird, kann es bei einer schnellen Eingabe dazu kommen, dass diese nicht registriert wird.

Bislang ist auch in der aktuellen Test-Version vom künftigen Update 11.1 der Fehler noch vorhanden. Soll heissen für alle iPhone-User: Langsamer tippen, dann stimmt die Rechnung auch.

Gesehen auf: stern.de

Darauf haben wir gewartet: Tinder als Desktop-Version

Die unsäglichen Tage der Geheimnistuerei im Büro sind vorbei. Das Handy kann getrost in der Tasche gelassen werden. Tinder gibt’s jetzt nämlich als Desktop-Erweiterung. Swipen mit der Maus also, etwas so:

Die Erweiterung ist vor allem für Länder mit schlechter Netzabdeckung gedacht. In seinem Tech-Blog schreibt Tinder:

Nicht überall auf der Welt hat man 4G. Manche können keine Telekommunikationsdienste nutzen, andere haben nicht genug Speicherplatz, damit Tinder auf dem Handy läuft.
Autor: Tinder

Und genau all denjenigen will Tinder natürlich die grosse Liebe nicht vorenthalten.

Via: bento.de

Ryan Reynolds: King of Twitter

Am 23. Oktober feierte Ryan Reynolds seinen 41. Geburtstag und setzte einen Tweet ab, den man von einem normalen Mitvierziger erwarten könnte:

Würde man die Tweets von Deadpoolstar Reynolds nicht kennen, hätte dieser wahrscheinlich einen wahren Skandal ausgelöst. Doch Reynolds ist bekannt für seine derben Nachrichten. Wäre er nicht Schauspieler geworden, er wäre als Twitter-Star bekannt. Müsterchen gefällig?

Via: ladbible.com

Schwierigkeiten im Alltag? Dieser Typ macht ihn ganz einfach

Wir kennen diese Situationen alle: einfache Entscheidungen oder alltägliche Situationen werden zur Sackgasse, aus der wir fast nicht wieder herausfinden. Matt Shirley löst diese Situationen auf einem Whiteboard. Sehr witzig – und auf den zweiten Blick erkennen wir uns alle darin.

First date locations: pros vs. cons., Link öffnet in einem neuen Fenster

Ein Beitrag geteilt von Matt Shirley (@mattsurelee) am

Every young boy's first experience with a Playboy. Thanks Uncle Jack., Link öffnet in einem neuen Fenster

Ein Beitrag geteilt von Matt Shirley (@mattsurelee) am

Via: boredpanda.com

«The Bosu Project»: Alternative zu Foodwasting

Die Bosu Body Bar in Manchester schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: sie hilft einerseits den Ärmsten, in dem sie nach Ladenschluss Tüten mit übriggebliebenem Essen vor die Türen stellt. Andererseits macht sie damit auf das übermässige Wegwerfen von geniessbaren Lebensmittel aufmerksam. Dies bestätigt auch Geschäftsführer Michael Beck: «Es ist entweder das oder der Abfall, so einfach ist das.»

Gesehen auf: ladbible.com

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.