Der Stau-Blues von SRF 3 und Hörer Marco

Stau nervt. Und inspiriert. SRF 3 Hörer Marco dichtete, wir lieferten den Sound dazu.

SRF 3 Hörer Marco Geiser aus Dübendorf liess im Stau an der Ausfahrt Brüttisellen seine Gedanken schweifen. Herausgekommen ist dieses Gedicht:

«  Ich stahne jetzt scho ewigs da
und sött uf d'spur vo näbedra
doch keine wott mi inelah
ich warte und blinke

keine wott mi vor sich ha
mir es plätzli zuegestah
drum stahn ich eifach no chli da
es faht mer a stinke

doch jetzt het eine Mitleid gha
het mi endlich füreglah
jetzt stahn ich vor dem nette maa
und tue nem zruggwinke

da haltet eini näbedrah
sie luegt mi fründlich lächelnd a
du wettsch dass ich die inelah?
pffff - das chasch dr abschminke! »

Der 39-jährige Übersetzer bezeichnet sich selber als Sprachenmensch. «Texten ist mein Hobby, und das mache ich am liebsten wenn ich alleine bin und Zeit habe.» Deshalb kommt ein Stau Marco hin und wieder ganz gelegen.