Die Schaumschläger in Sachen Charity

Er passte nicht so recht ins Bild am WEF: Pharrell Williams. Zusammen mit Umweltaktivist Al Gore will er sich für eine bessere Welt einsetzen. Wie das jeder Promi möchte. Es gibt aber auch die Schaumschläger unter den Stars, die mit ihren Wohltätigkeits-Aktionen ein wenig daneben greifen.

Madonna

Mission: Waisenkinder in Malawi adoptieren.

Fail: Medien verschrien sie als Kinder-Shopperin in Afrika und sie bekam Probleme mit dem malawischen Gericht und den Angehörigen der Adoptiv-Kinder.

Salma Hayek

Mission: Auf Not leidende Kinder in Sierra Leone aufmerksam machen.

Fail: Als sie mit tiefem Dekolleté und einer riesigen Entourage an Kameraleuten nach Sierra Leone reist und die hungrigen Kinder sieht, nimmt sie schnurstracks ein Baby an die Brust und stillt es vor laufender Kamera. Medienwirksamer geht’s gar nicht.

Naomi Campbell

Mission: Naomi Campbell sagt in den 90ern den Pelzträgern den Kampf an.

Fail: In der Zwischenzeit postet Campbell Bilder von sich und ihrem neuen Pelzmantel auf Instagram.

Wyclef Jean

Mission: Präsident von Haiti werden.

Fail: Das Wahlgremium musste ihm erklären, dass er die Bedingungen nicht erfüllt. Er kann beispielsweise keine der Amtssprachen wirklich fliessend.

Paris Hilton

Mission: Ihr eigenes Image verbessern.

Fail: Geld zu spenden, das mit einem Porno verdient wurde, macht das Image auch nicht wirklich besser.