Die Schweiz vor dem 750. Länderspiel: 9 historische Meilensteine

Wir haben die Statistikbücher gewälzt: Das waren die grössten Siege und heftigsten Niederlagen der Nati in über 100 Jahren. Viele Spiele sind längst nicht so gut dokumentiert wie heute, und gelegentlich war das wohl auch besser so. Das Fernsehen war erstmals 1954 live dabei.

9 Meilensteile in der Geschichte der Schweizer Nati

1. Das erste Länderspiel: Am 12. Februar 1905 verlor die Schweiz gegen Frankreich in Paris mit 0:1.
2. Das erste Länderspieltor: Adolf Frenken vom FC
Winterthur gelang 1908 der erste Treffer. Im «Rückspiel» gegen Frankreich. Drei Jahre später. Das waren noch Zeiten. Genutzt hat es nichts: Das Spiel ging mit 1:2 verloren.
3. Die Höchsten Niederlagen: 1909 verlor die Schweiz mit 0:9 gegen England, 1911 wiederholte die Nati dieses Kunststück beim Auswärtsspiel in Ungarn.
4. Der höchste Sieg: Natürlich ein 9:0! Es gelang bei den Olympischen Sommerspielen 1924 gegen Litauen.
5. Der schlechteste Trainer: Artur Jorge erreichte im Schnitt nur 0,25 Punkte pro Spiel.
6. Das torreichste Spiel der WM-Geschichte: 1954 verloren die Schweizer die «Hitzeschlacht von Lausanne» mit 5:7 gegen Österreich.
7. Das 1000ste Goal der Nati schoss Benjamin Huggel am 30. Mai 2008.
8. Die kürzeste Amtszeit: Natürlich, Artur Jorge. Der Trainer musste nach nur 97 Tagen wieder gehen.
9. Die meisten Heimspiele fanden in Basel statt. Es waren exakt 85 Spiele. In Aarau und Bellizona wurde am wenigsten gespielt.
Video «Erstes Live-Spiel der Schweiz» abspielen

Erstes Live-Spiel der Schweiz

1:41 min, vom 26.6.2014