Zum Inhalt springen

Aktuell Er ist wieder da, da und da!

Er personifiziert das Böse, war und ist als Figur aber ziemlich lächerlich. Der kleine «Gröfaz» mit Zweifingerbart, Seitenscheitel und der schrrrrrreienden Stimme rief viele Humoristen auf den Plan. Hier sind die besten Hitler-Parodien.

Er kommt ins Kino. Denn: «Er ist wieder da». Der Film zum Buch, das Hitler im heutigen Berlin wieder erwachen und als Parodie seiner Selbst unverhofft Karriere machen lässt, sorgt für Gesprächsstoff. Sich humoristisch an den Führer zu wagen, ist nicht neu. Als einer der ersten trat Charlie Chaplin im Jahr 1940 dem Bösen mit Humor entgegen.

Charlie Chaplin – The Great Dictator Speech

Yo, warum nicht mal eine Spur lässiger agitieren? Auf die Idee kam das Original natürlich nicht. Aber Mel Brooks als rappender Diktator erschliesst dem Führer ungeahnte Zielgruppen.

Mel Brooks – The Hitler Rap

Auch für die homosexuelle Community hat Mel Brooks etwas im Repertoire. Textkostprobe: «And now it's... Springtime for Hitler and Germany, Deutschland is happy and gay!»

Mel Brooks – Springtime for Hitler

Ein Experte für braune Politik und faschistoide Tendenzen? Klar, da kommt nur einer in Frrrrrrage: Viktorrrr Giacobbo gibt in dieser Rrrrrolle gerrrne Auskunft.

Viktor Giacobbo – so oder so

Gut, das letzte Video ist keine reinrassige... pardon, keine Hitler-Parodie im klassischen Sinne. Aber wenn eine weltberühmte Ente in den 1940er-Jahren als Nazi einen Oscar gewinnt, dann klingt das irgendwie sehenswert.

Donald Duck als Nazi

Auch Walter Moers, Zeichner der «Kleines Arschloch»-Comics, wagte sich an das grosse A...

Ich hock' in meinem Bonker

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Carlo B., Zürich
    Nicht zu vergessen die ganz kurze, skurrile Hitler-Szene von Louis de Funès im Film "Le grand restaurant... herrlich :-) "Muskatnuss, Herr Müller!" https://www.youtube.com/watch?v=Z-2yMBrWnds
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m.fischbacher, bern
    Mit Ihrer Erlaubnis, möchte ich noch die Schlussrede von Charlie Chaplin in dem Film "Der große Diktator" von 1940 anfügen! Gehört zwar nicht unbedingt zu dem obigen Bericht, da nicht Lustig...! Denoch ist diese Rede Zeitlos, Einzigartig und trifft damals wie auch heute genau den Nerv des Weltgeschehens. Heute noch beinahe mehr. Also Bitte, der Link: https://www.youtube.com/watch?v=YhQQcLHTc5g
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nik von Graffenried, Bern
    Warum nicht das Original nennen? Die Super Nazi/Hitler Parodie im Film "To be or not to be" ist von Ernst Lubitsch aus dem Jahre 1942 und doch besser als das Remake von Mel Brooks!? Und Quentin Tarantino hat sich von dieser Filmperle in "Inglourious Basterds" stark inspirieren lassen. https://www.youtube.com/watch?v=xpsftx9L0PM
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hansjörg Lörtscher, Spiez
      Danke N.v.G. Da stimme ich zu 100% mit Ihrer Meinung überein. Und ganz nebenbei gesagt, ist es sowieso nicht einzusehen warum man Remakes von solch grossen Werken macht. Wie beispielsweise auch von "Zeugin der Anklage", "Die zwölf Geschworenen" und anderer grossen Werke, die "vergewaltigt" worden sind. Es macht ja auch keiner ein Remake der "Mona Lisa".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen