Kopfvoran: Kickbiken - Trottinett für solche dies schneller mögen

Die Welt ist voll von neuen Abenteuern – Tubing in Laos, Ziplining im Urlaub von Costa Rica, Stand Up Paddling im Meer vor Vancouver. Das alles kann man aber auch in der Schweiz erleben. SRF 3 testet für euch Trendsportarten. Heute: Kickbiken

SRF 3 Reporterin Simona Caminada hat als Bündnerin schon so manche Talfahrt hinter sich. Doch mit einem Kickbike brauste sie noch nie dem Tal entgegen. Bis jetzt.....

Das Kickbike ist eigentlich ein Trottinett, das aber eher wie ein Fahrrad aussieht. Es ist ausgerüstet mit Lenker, Bremsen und dicken Velopneus. Jedoch fehlen sowohl der Sattel wie auch die Pedale. Aber keine Angst, man bekommt trotzdem genug Schuss, damit es mit Vollgas in Richtung Tal geht.

Sicherheit geht vor

Da man mit den Kickbikes unter Umständen sehr zügig dem Tal entgegen braust, ist ein Helm Pflicht. Zudem sollte jeder die Funktionstüchtigkeit seines Kickbikes vor der Abfahrt testen. Speziell die Bremsen sollten einwandfrei funktionieren.

Eine weitere Gefahrenquelle sind die Wege auf denen man mit den Bikes unterwegs ist. Denn diese sind meistens ganz normale Wanderwege. Das bedeutet - es kommen einem immer wieder Fussgänger, Mountainbikes oder sogar Autos entgegen. Es ist also Vorsicht geboten.

Diese zahlreichen Sicherheitsvorkehrungen sollen aber nicht abschrecken. Wenn man seinen eigenen Fähigkeiten entsprechend unterwegs ist, dann kann einem eigentlich nichts passieren.

SRF 3 Bewertung

  • Adrenalin: Hoch - wer sich traut, kann mit den Kickbikes sehr schnell unterwegs sein
  • Fitness: Gute Grundfitness - falls eine kurze Wanderung nötig ist
  • Preis: ca. 15 Franken
  • Volk: Nicht ganz ungefährlich - Experten raten Kickbiken erst ab 12 Jahren