Kopfvoran: Ziplining - Am Seil über Wälder und Wiesen fliegen

Die Welt ist voll von immer neuen Abenteuern – Tubing in Laos, Ziplining im Urlaub von Costa Rica, Stand Up Paddling im Meer vor Vancouver. Das alles kann man aber auch in der Schweiz erleben. SRF 3 hats getestet. Heute - Ziplining.

SRF 3 Reporter Fabio Nay hat den Klettergurt montiert und ist an einem Metallseil über das Greyerzerland gerast. Das ganze nennt sich Seilrutschen oder eben Ziplining.

Geführt von Guide Sébastien und begleitet von einer Gruppe Kindern begann die Tour in Charmey, im Kanton Fribourg, mit einer Gondelfahrt hinauf zur Bergstation Vounetz.

Am Seil von der Bergstation in die Mittelstation

Über elf aufeinanderfolgende Riesenseilrutschen gleitet die Gruppe von der Bergstation direkt in die Mittelstation. Die einzelenen Seile sind bis zu 300 Meter lang.

Bevor sich Fabio Nay in die Tiefen stürzt, erkundigt er sich noch beim Guide Sébastien ob beim Seilrutschen auch wirklich nichts passieren kann. «Es ist total ungefährlich. Wir sind gut angebunden und die Seile werden oft kontrolliert», beruhigt ihn Sébastien.

Zwischen den Rutschen können sich die Abendteuersportler auf kurzen Wanderungen etwas erholen. Fazit von SRF 3 Reporter Fabio Nay:

«  Es war heiss! Die Temperatur genauso wie die schnellen Fahrten talwärts. »

Ziplining ist nicht die einzige Trendsportart, die auch bestens in der Schweiz ausgeübt werden kann. Wir testen weiter: diese Woche stehen noch Tubing, Stand Up Paddling und Kickbiken auf dem Programm.

SRF 3 Bewertung

  • Adrenalin: hoch (Achtung Höhenangst)
  • Fitness: durchschnittlich (Wanderungen abwärts)
  • Preis: 30 Franken
  • Volk: jung und alt, ab 8 Jahren